England: Tipps für den Besuch von Windsor

by Antje Gerstenecker
Wachablösung auf Schloss Windsor

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf dem Great West Way liegt direkt vor den Toren Londons: Schloss Windsor (Windsor Castle). Schon seit vielen Jahren ist das größte durchgängig bewohnte Schloss der  Welt ein stark frequentiertes Ausflugsziel. Doch seit der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle erfreuen sich Schloss Windsor und auch das gleichnamige schmucke Städtchen noch größerer Beliebtheit.

Noch beliebter seit der königlichen Hochzeit

Kein Wunder, die traumhaften Bilder der königlichen Hochzeit gingen rund um die Welt. Sie zeigten Windsor und seine Umgebung bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein und waren eine perfekte Werbekampagne für die englische “Countryside” mit ihren entzückenden Dörfern, weitläufigen Parks und beeindruckenden Schlössern. Noch dazu zieht der Glamour-Faktor der Royals viele Fans in ihren Bann.

Jedes Wochenende wohnt die Queen auf Schloss Windsor

Die Queen verbringt jedes Wochenende auf Schloss Windsor, es sein denn sie ist im Urlaub auf Schloss Balmoral in Schottland. Prinz Harry und seine Meghan wohnen mit ihrem kleinen Archie seit April auf Frogmore Cottage. Das Anwesen liegen inmitten des Parks von Windsor, der an Schloss Windsor grenzt.

The Long Walk, die breite Straße führt durch den Park von Windsor

Vom Schloss zur Statue von König George III führt “The Long Walk” quer durch den Park von Windsor

Schloss Windsor ist ein Publikumsmagnet

Was für die Anwohner Normalität und keiner Aufregung wert ist, zieht Touristenströme aus aller Welt an. Wer Windsor Castle besuchen möchte, ist dort also keineswegs allein unterwegs und es bilden sich mitunter lange Schlangen vor dem Eingang zum Schloss. Wenn man allerdings die Eingangskontrolle überwunden hat, verteilen sich die zahlreichen Besucher dann doch recht gut.

Ziemlich voll wird es, wenn dreimal wöchentlich die Wachablösung stattfindet. Wer hier einen guten Platz ergattern möchte, sollte etwa 45 Minuten zuvor eine Platz am Zaun sichern. Ansonsten kann man das Schloss in eigener Zeiteinteilung besichtigen und bekommt wichtige Informationen über den Audio-Guide, der im Eintrittspreis inbegriffen ist.

Wachablösung auf Schloss Windsor

Dreimal wöchentlich findet die Wachablösung auf Schloss Windsor statt.

Wachablösung auf Schloss Windsor

Sehenswert: die Wachablösung auf Schloss Windsor

Nicht immer strahlt über Windsor die Sonne

Bei unserem Besuch ist das Wetter nicht ganz so königlich. Das englische Wetter macht seinem Ruf alle Ehre – der Himmel ist wolkenverhangen und grau. Als wir den Park erreichen, beginnt es zu regnen. Dafür sehen wir den “Long Walk” fast menschenleer. Über 4,25 Kilometer führt er kerzengerade von Schloss Windsor zur Statue von King George III. Er ist eine beliebte Joggingstrecke und viele Besucher nutzen den Long Walk für einen ausgedehnten Spaziergang.

Alle paar Minuten donnert ein Flugzeug über unsere Köpfe hinweg. Windsor liegt direkt in der Einflugschneise von London-Heathrow, dem größten Flughafen Europas. Mit Fluglärm scheint die Queen also kein Problem zu haben, sonst würde sie vermutlich ein anderes Wochenenddomizil wählen – Auswahl genug hätte sie schließlich…

Turm von Windsor Castle

Wenn die Königin auf Schloss Windsor ist, weht auf dem Turm der Royal Standard – ansonsten der Union Jack.

Der Garten von Windsor Castle

Inmitten der Schlossmauern befindet sich ein schöner Garten.

Corgis und Star Wars Figuren

Anschließend besichtigen wir das Schloss. Auf dem großen Turm in der Mitte der Schlossanlage weht der Union Jack. Die Queen ist also nicht vor Ort – ansonsten würde die königliche Flagge (Royal Standard) zu sehen sein. Kein Wunder – es ist mitten unter der Woche und die Queen weilt im Buckingham Palace.

Auch wir sind bei unserem Besuch nicht allein. Um uns herum wuseln jede Menge Schulkinder und Touristengruppen. Dennoch verteilen sich die Besucher auf der riesigen Schlossanlage recht gut. Mit einem Schmunzeln entdecke ich hinter einem der geöffneten Fenster im Schloss einen Corgi, der offensichtlich die Besucher fest im Blick behält.

Im Fenster nebenan tummeln sich Darth Vader, Yoda und einige andere Star Wars Figuren. Vermutlich befinden sie sich jedoch nicht in königlichem Besitz. Die Queen residiert in einem Bereich des Schlosses, der vor den Augen der Besucher verborgen ist (die Stoff-Corgis kann man übrigens im Shop auf dem Schlossgelände erwerben!).

Schloss Windsor wird nicht nur von der königlichen Familie bewohnt – mehr als 120 Menschen leben ganzjährig auf dem Schlossgelände. Zudem befinden sich hier auch die Büros der zahlreichen Angestellten.

Corgi in Windsor Castle

Ein royaler Corgi behält die Besucher fest im Blick

Star Wars Figuren Windsor Castle

Ob das wohl royale Star Wars Figuren sind?

Nicht verpassen: die St. George’s Chapel

Wir besichtigen die prächtigen Staatsgemächer – leider ist das beeindruckende Puppenhaus von Queen Mary im Moment aufgrund von Renovierungsarbeiten nicht zu besichtigen.

Anschließend geht es weiter zur “St George’s Chapel”. Hier gaben sich Meghan und Harry vergangenes Jahr das Ja-Wort und auch zahlreiche andere Hochzeiten und Taufen der Royals fanden hier statt. Dass die Wahl so oft auf diese Kapelle fällt ist wahrlich kein Wunder – sie hat eine ganz besondere Atmosphäre. Wer die Kapelle gerne sehen möchte ohne das Schloss zu besuchen, kann dies jeden Tag um 17.15 Uhr tun. Dann finden die “Evensongs” der Chöre statt und es muss schon ein ganz besonderes Erlebnis sein, den Gesängen zu lauschen und den Blick durch die, im gotischen Stil, erbaute Kapelle schweifen zu lassen.

Straße mit Kopfsteinpflaster in Windsor

Wer Schloss Windsor besucht, sollte unbedingt auch einen Bummel durch das Städtchen machen

Prince Harry Pub mit Meghan und Harry in Windsor

Erst seit der königlichen Hochzeit heißt dieses Pub “The Prince Harry”. Ein Poster von Meghan und Harry ziert das Fenster im ersten Stock.

Anschließend nutzen wir die Zeit und schlendern noch ein bisschen durch die kopfsteingepflasterten Gassen von Windsor. Von früheren Besuchen weiß ich, dass man hier sehr gut shoppen kann. Rund um das Schloss findet man zahlreiche Souvenir-Shops, die jeden denkbaren Kitsch mit royalen Motiven verkaufen. Auch schottische Karoschals und Tweedjacken, Regenschirme und Wackelroyals kann man hier erstehen – eben alles, was Touristen bei ihrem kurzen Besuch in der Stadt so mitnehmen möchten.

Teetassen, Teekannen, Dosen und vieles mehr – Royal Fans finden in Windsor jeden erdenklichen Kitsch

Royale Wackelfiguren

Wackelroyals…

In der Einkaufsstraße, die sich – vom Schloss aus gesehen – auf der anderen Seite der Hauptstraße befindet – geht es schon beträchtlich ruhiger zu. Aber dafür entdeckt man einige nette Läden und Cafés. Windsor hat um einiges mehr zu bieten als nur das Schloss – wenn ihr dort seid, lasst euch auf jeden Fall einen kleinen Stadtbummel und einen Spaziergang durch den Park nicht entgehen.

Tipps für den Besuch von Windsor Castle

Öffnungszeiten: März – Oktober 10 – 17.15 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr), November bis Februar 10 – 16.15 Uhr (letzter Einlass 15 Uhr). Tipp: es wird empfohlen, erst nach 12 Uhr zur Schlossbesichtigung zu kommen, da zu dieser Zeit meist etwas weniger Andrang ist und die Busgruppen vor allem vormittags vor Ort sind.

Tickets: 22,50 GBP, Kinder bis 17 Jahre 13 GBP, Familienticket 58 GBP – weitere Information zu einem Besuch von Windsor Castle

Tipps für den Besuch von Windsor:

  • Die St. George’s Chapel könnt ihr kostenlos sehen, wenn ihr an den “Evensongs” teilnehmt, die jeden Abend um 17.15 Uhr stattfinden.
  • Wenn ihr zumindest einen kleinen Eindruck von der Wachablösung bekommen wollt, ohne das Schloss zu besichtigen, stellt euch entlang der Straße, die von den Victoria Barracks über das Stadtzentrum zum Schloss führt. Gegen 10.45 Uhr kommen die Wachen hier vorbei. Um einen guten Platz zu bekommen, solltet ihr auf jeden Fall eine halbe Stunde vorher da sein. Die Zeremonie findet dann auf dem Schlossgelände statt (Lower Ward, 11 Uhr). Hier findet ihr einen Überblick über die aktuellen Zeiten für die Wachablösung und welche Einheiten beteiligt sind.
  • Macht auf jeden Fall einen Spaziergang durch die Innenstadt von Windsor und durch den Park.
  • Hoteltipp: etwa 25 Minuten (13 Kilometer) von Windsor entfernt liegt das Hotel “The Langley”. Ein neu eröffnetes, luxuriöses Landhotel, das in einem alten Herrenhaus untergebracht ist.
  • Café-Tipp: Nett und lecker – Lilly’s Café, 55 Peascod Street, Windsor SL4 1DE
  • Shopping-Tipp: Sehr verführerisch – Fudge Kitchen mit einer tollen Auswahl unglaublich leckerer Fudge-Sorten (20 Thames Street, Windsor SL4 1PL)
  • Shopping-Tipp: Einkaufs-Mall im alten Bahnhof: Windsor Royal Shopping (5 Goswell Hill, Windsor SL4 1RH)

 

Weitere Stationen unserer Tour auf dem Great West Way waren:

The Langley – Hoteltipp nahe Windsor
Henley-on-Thames
Stonor Park & House
Greenlands/Henley Business School – Hoteltipp
Bowood House & Garden
Unsere Tipps zum Great West Way und unsere Route zum Nachreisen

Hinweis: Ich war im Rahmen einer organisierten Pressereise auf dem Great West Way unterwegs. Meine hier geschilderten persönlichen Eindrücke sind hiervon unbeeinflusst. Für diesen unbezahlten Beitrag gab es keinerlei Vorgaben oder Absprachen mit dem Veranstalter. Zudem fließen auch Eindrücke von früheren privaten Reisen in diesen Beitrag ein.

Hinterlasse einen Kommentar