England: Henley-on-Thames – zwischen Inspektor Barnaby und Ruderer-Elite

by Antje Gerstenecker
Henley-on-Thames vom Wasser aus betrachtet

Das kleine Städtchen Henley-on-Thames (ca. 40 Minuten von Windsor und 25 Minuten von Reading entfernt) ist im ganzen Land bekannt. Hier dreht sich alles um das Rudern und jedes Jahr wird es im Sommer für eine Woche zum Treffpunkt der britischen Oberschicht. In der ersten Juliwoche findet alljährlich von Mittwoch bis Sonntag die Henley Royal Regatta statt – und das schon seit 1839!

Henley-on-Thames vom Wasser aus betrachtet

In Henley-on-Thames dreht sich alles um das Rudern

Die Henley Royal Regatta ist das Event des Jahres

Die traditionsreiche Ruderveranstaltung lockt unzählige Besucher nach Henley-on-Thames. Schon Wochen zuvor beginnen die Vorbereitungen entlang der Regattastrecke auf der Themse. Da die Themse hier nicht allzu breit ist, können jeweils nur zwei Boote gegeneinander antreten. Als wichtigstes Rennen gilt der Grand Challenge Cup in dem die Achter der Männer gegeneinander antreten.

Auch wer außerhalb der Regatta nach Henley-on-Thames kommt, wird viele Ruderer auf der Themse beobachten können. Das Rudern gehört hier zum täglichen Leben, wie das Skifahren in den Alpendörfern. Kein Wunder, dass der örtliche Ruderclub sehr erfolgreich ist und sogar Olympiasieger stellt. Aus diesem Grund ehrte die Royal Mail 2012 die Medaillengewinner mit einem goldenen Briefkasten. Olympiaerfahrung hat man im Ort jedoch schon länger – die olympischen Ruderwettbewerbe wurden 1908 und 1948 hier ausgetragen.

Goldener Briefkasten in Henley-on-Thames

Mit dem goldgestrichenen Briefkasten ehrt die Royal Mail die Olympiasieger des örtlichen Ruderclubs

Fachwerkhaus in Henley-on-Thames

Fachwerkhaus in Henley-on-Thames

Henley-on-Thames ist ein hübsches Städtchen

Aber auch wer nicht Rudern möchte, wird an Henley-on-Thames Gefallen finden. In dem gepflegte Städtchen mit seinen kleinen Fachwerkhäusern und zahlreichen Cafés und Restaurants geht abseits der Regatta gemächlich zu. Entlang der Themse auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses, erstrecken lange Spazierwege.

Einen besonders schönen Eindruck bekommt man von Henley-on-Thames und der Umgebung vom Wasser aus. Es werden verschiedenste Bootstouren angeboten. Wer mag, kann hier einen High Tea mit leckeren Sandwich-Schnittchen, Kuchen, Scones, Marmelade und Clotted Cream genießen und nebenbei das Treiben auf dem Fluss und die vorbeiziehende Landschaft genießen. Besonders spannend ist der Blick auf die zahlreichen Villen und Herrenhäuser entlang des Flussufers.

High Tea auf dem Schiff in Henley-on-Thames

In Henley-on-Thames werden Bootstouren mit Afternoon Tea angeboten

Cream Tea in Henley-on-Thames

Hübsch eindeckt schmeckt der Cream Tea noch besser

Kein Wunder, dass George Harrison von den  Beatles und Björn Ulveaus (Abba) Henley-on-Thames für viele Jahr zu ihre Wahlheimat erkoren hatten. Auch der Gründer der britischen Buchhandelskette WH Smith residierte in einem prunkvollen Herrenhaus mit Blick auf die Themse. Heute ist in diesem Haus die Henley Business School untergebracht, die über ein eigenes Hotel verfügt. Wenn Zimmer frei sind, können auch “Nichtstudenten” sich dort einmieten. (Doch dazu bald mehr)

Inspektor Barnaby Drehort in Henley-on-Thames

Henley-on-Thames ist des öfteren Schauplatz in der Krimiserie Inspektor Barnaby

Inspektor-Barnaby-Fans pilgern nach Henley-on-Thames

Aber auch für Krimifans ist Henley-on-Thames ein ganz besonderer Ort. Hier in der Umgebung werden die meisten Folgen von Inspektor Barnaby gedreht. In Großbritannien ist die Krimiserie unter dem Namen “Midsomer Murder” bekannt. Die Drehorte sind jeweils mit einem Infoschild versehen, so dass die Fans nachvollziehen können, welche Szene aus welcher Folge hier entstand.

Natürlich kann man hier auch ganz Touren buchen oder auf eigene Faust die Drehorte abklappern. So lernt man ganz nebenbei jede Menge schöne und idyllischer Winkel kennen, die man sonst wohl niemals gefunden hätte!

Brücke über die Themse in Henley-on-Thames

Die Brücke über die Themse wurde 1786 gebaut.

Angel on the Bridge Pub in Henley-on-Thames

“The Angel on the Bridge” ist ein beliebter Treffpunkt am Fluss – und das Essen ist sehr gut!

Pub mit bester Aussicht “Angel on the Bridge”

Und zum Schluss noch ein Restaurant-Tipp:

Urig und gemütlich ist das Pub “Angel on the Bridge”. Bei schönem Wetter kann man auch auf der Terrasse sitzen, die sich direkt am Ufer der Themse befindet. Das Essen ist sehr gut, der Service auch – absolute Empfehlung!

Ausflugstipp:

Nur etwa 15 Minuten entfernt liegt Stonor Park, ein altes Herrenhaus inmitten eines Wildparks. Für Kinder besonders spannend: es gibt einen tollen Spielplatz!

Hoteltipp:

Etwa 15 Minuten entfernt liegt das Hotel der Henley Business School, das auch Zimmer für “Nichtstudierende” anbietet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut, die Lage direkt an der Themse super.

 

Weitere Stationen unserer Tour auf dem Great West Way waren:
The Langley – Hoteltipp nahe Windsor
Windsor und Windsor Castle
Stonor Park & House
Greenlands/Henley Business School – Hoteltipp
Bowood House & Garden
Unsere Tipps zum Great West Way und unsere Route zum Nachreisen

Hinweis: Ich war im Rahmen einer organisierten Pressereise auf dem Great West Way unterwegs. Meine hier geschilderten persönlichen Eindrücke sind hiervon unbeeinflusst. Für diesen unbezahlten Beitrag gab es keinerlei Vorgaben oder Absprachen mit dem Veranstalter.

 

Hinterlasse einen Kommentar