Oberschwaben: Federsee – unterwegs in den schwäbischen Everglades

by Antje Gerstenecker
Federseesteg führt durch hohes Schilf

Eines meiner liebsten Ausflugsziele in meiner Kindheit, war der Federsee bei Bad Buchau in Oberschwaben. Ich liebte es, über den langen Steg zu gehen. Das hohe Schilf schien mir unüberwindbar hoch zu sein, umso geheimnisvoller war der Spaziergang. Man hörte das Rascheln des Schilfs und die Schreie der Vögel. Ab und zu lichtete sich der Schilfwald und man konnte auf den See blicken – Schwäne, Enten und andere Wasservögel beobachten. Am Ende des Stegs konnte man endlich den See überblicken und ein bisschen verweilen.

Ausflug zum Federsee bei Bad Buchau – ideal für Familien

Ein Ausflug zum Federsee war immer eine spannende Sache und vielleicht war damals schon klar, dass die Everglades in Florida einmal eine ganz besondere Faszination auf mich ausüben würden. Für mich waren die Everglades, die ich aus Tierdokumentationen aus dem Fernsehen kannte, ein Paradies und ich träumte davon, einmal dorthin zu reisen. Tatsächlich sind sich die Landschaften auf den ersten Blick ziemlich ähnlich.

Auch unsere Kinder begeisterte der Federsee bei ihren Besuchen mit Oma und Opa – und es war längst an der Zeit, dass wir dieses einzigartige Naturparadies in Oberschwaben gemeinsam als Familie besuchen.

Am Karfreitag war es so weit. Unsere erste Station war der Wackelwald, der sich nur wenige Minuten vom Parkplatz am Kurpark entfernt befindet. Von dort ist der Weg zum Federseesteg ausgeschildert.

Federseesteg führt durch hohes Schilf

Über 1,4 Kilometer führt der Federseesteg durch ein einzigartiges Naturparadies

Bankchen auf dem Federseesteg

Auf dem Federseesteg gibt es zahlreiche Bänkchen auf denen man verweilen kann.

Den Federseesteg lieben Kinder und Erwachsene

Natürlich waren wir am traumhaft schönen Osterwochenende nicht die einzigen, die den Federsee als Ausflugsziel gewählt hatten. Dennoch war der Steg zum Glück nicht überfüllt.

Gemütlich schlenderten wir den 1,4 Kilometer langen Federseesteg entlang – es war noch genau so, wie ich es als Kind in Erinnerung hatte. Wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob es damals schon einen Aussichtsturm gab. Von dort aus ließen wir den Blick über die oberschwäbische Moorlandschaft schweifen, entdeckten Schwäne und andere Wasservögel, die auf ihren Nestern ihren Nachwuchs ausbrüteten.

Schwan vor seinem Nest am Federsee

Sicher ist sicher, denkt sich dieser Schwan und stellt sicher, dass er sich schützend zwischen seinem Nest und uns aufhält.

Wasserstraße am Federsee

Florida – oder doch Oberschwaben?

Ob es am Federsee Alligatoren gibt?

Kleine Wasserstraßen führen durch das hohe Schilf – und ganz ehrlich, insgeheim halte ich Ausschau, ob nicht irgendwo ein Alligator auftaucht. Die Landschaft ähnelt den Everglades wirklich unglaublich.

Im Wasser unterhalb des Stegs entdecken wir unzählige kleine Fische und erspähen sogar einige Kaulquappen. 16 verschiedene Fischarten leben im Federsee. Die größte ist der Wels. Er kann hier bis zu zwei Meter groß und 50 kg schwer werden. Allerdings lässt sich so ein Riese bei unserem Besuch nicht blicken.

Die Nachmittagssonne wärmt das Holz des Steges und spiegelt sich im See. Wir fühlen uns wie im Urlaub – und ein kleines bisschen wie in den Everglades. Übrigens fühlten wir uns auf dem Steg durch die Everglades auch ein bisschen wie am Federsee – so liegen Heimatgefühle und Fernweh oft ganz nah beieinander…

Fische im Federsee

Viele Fische tummeln sich im Federsee

Leuchtend blau scheint der Federsee durch das Schilf

Blau leuchtet der Zulauf zum See zwischen dem dürren Schilf

Am Ende des Federseestegs befindet sich ein Plattform, die von Holzbänkchen gesäumt ist. Hier kann man endlich über den See blicken und stellt immer wieder fest, dass der See viel größer ist, als ursprünglich erwartet. Während dem langen Spaziergang über den Federseesteg kommen einem schließlich immer wieder Zweifel, ob es hier überhaupt einen See gibt.

Lange sitzen wir auf der Plattform und genießen den Ausblick, die Sonne und die herrliche Atmosphäre. Das Schilf raschelt leicht im Wind, hier und da gluckert das Wasser und in der Ferne hört man die Schreie der Vögel. Es ist noch genau wie früher – und wenn ich die Augen schließe, bin ich wieder Kind und träume…

Der Federsee: Information für euren Besuch

Ein Ausflug zum Federsee bei Bad Buchau ist ideal für Familien mit Kindern. Die Wanderung durch den Wackelwald und über den Steg sind so kurzweilig, dass es kein Gequengel gibt. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken, man muss nur die Augen aufhalten.

Sowohl der Federseesteg als auch der Wackelwald können problemlos mit dem Kinderwagen bewältigt werden.

Am besten parkt man auf dem Parkplatz beim Kurpark. Von dort sind der Wackelwald und der Federsee in wenigen Minuten zu erreichen.

Der Federseesteg ist ganzjährig durchgehen geöffnet und kostet 2,50 Euro Eintritt. Familien zahlen 5 Euro.

Das Federseemuseum ist von 1. April – 31. Oktober täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. Von 1. November – 31. März nur sonntags von 10 – 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro. Für Familien mit Kindern bis 16 Jahre 15 Euro.

Das Parken ist bis zu 5 Stunden kostenlos. 

Eine Bitte: Wenn ihr in diesem einzigartigen Naturparadies (und auch überall sonst) unterwegs seid, bitte achtet darauf, keinen Müll zurückzulassen und sprecht auch mit euren Kindern darüber. Auch kleine Kinder verstehen schnell, dass es nicht gut für die Natur ist, wenn man den Müll dort entsorgt. Jedes Bonbon-Papier, jede Flasche und jede Kippe und was auch sonst so weggeworfen wird, schadet der Natur! Wir alle können und müssen dazu beitragen, die Vermüllung der Natur zu stoppen – lasst uns hier und jetzt damit anfangen!!!

Bootshaus zwischen Schilf am Federsee

Das kleine Bootshaus zwischen dem Schilf bietet ein entzückendes Fotomotiv.

Bootshaus am FederseeHinweis: Dieser Beitrag beruht auf einem selbst organisierten und selbst bezahlten Ausflug und schildert unsere persönlichen Erfahrungen!

4 Kommentare

David 29. Juni 2019 - 12:59

Das sieht nach einem tollen Ausflugsziel aus! Muss ich mir auch mal anschauen, wenn ich mal wieder in der Nähe bin. Jetzt geht es erstmal ins Hotel in St. Christina, um ein bisschen auszuspannen 🙂

Reply
Antje Gerstenecker 30. Juni 2019 - 09:10

Hallo David,

viel Spaß im Hotel. Wenn du wieder zurück bist, kann ich dir einen Ausflug auf die Schwäbische Alb wärmstens empfehlen!

LG Antje

Reply
Brigitte Egelhaaf 6. September 2020 - 08:34

Hallo Antje, wir waren ein bisschen unsicher, ob der Federsee nur in unserer Erinnerung so toll war. Nach deiner Beschreibung fahren wir jetzt gleich los:-). Mit dem Enkel. Ich habe mich gefreut, als ich deinen Namen gelesen habe. Ich glaube, wir kennen uns. Flughafen, SWR3? Liebe Grüße Brigitte

Reply
Antje Gerstenecker 6. September 2020 - 18:28

Liebe Brigitte,

wie schön von dir zu hören! Ich hoffe, ihr hattet einen tollen Tag am Federsee und im Wackelwald. Wir fahren immer wieder gerne dort hin 🙂
Hat es deinem Enkel gefallen???

Liebe Grüße
Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar