Miami: Wynwood Art District – Open-Air-Kunst für alle!

by Antje Gerstenecker
Wynwood Walls, Miami

Eingang zu den Wynwood Walls

Farbenfroh und faszinierend – die Wynwood Walls in Miami gehören sicherlich zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Wynwood Art District treffen sich nicht nur Kunstliebhaber, es ist ein Must-See für alle Miami-Besucher und eine perfekte Möglichkeit, auch Kinder an Kunst heranzuführen.

Wynwood Walls Miami Florida

Wynwood Walls Miami Florida

Wynwood Walls Miami Florida

Wynwood Art District – ein Fest für Kunst- und Streetart-Fans

Das ehemalige Gewerbegebiet bot mit seinen völlig heruntergekommenen, meist fensterlosen Fassaden eine ideale Umgebung für Künstler und Streetart-Fans. So entstanden riesige Gemälde und Kunstwerke, die meist die kompletten Fassaden der Gebäude einnehmen. Wer durch den Wynwood Art District spaziert, findet quasi an jeder Ecke Kunstwerke, das Herz der Open-Air-Ausstellung befindet sich jedoch zwischen der NW25th und NW26th Street.

Das Herz des Wynwood Art Districts: Wynwood Walls

Hier befinden sich die Wynwood Walls, auf denen zahlreich bekannte Künstler aus der ganzen Welt ihre Werke präsentieren. Mit etwas Glück, kann man hier die Künstler bei ihrer Arbeit beobachten.

Wynwood Art District Miami

Wynwood Art District Miami

Wynwood Art District Miami

Miami ist bunt, spannend und wandelt sich ständig

Zwischen den Gebäuden befinden sich Restaurants und Cafés, Galerien und Shops. Was man auf den Wänden vorfinden wird, lässt sich schwer vorhersagen, denn die Open-Air-Ausstellung verändert laufend ihr Gesicht. Neue Kunstwerke entstehen, alte werden übermalt. Eines aber ist sicher, es wird immer bunt und spannend.

Man kann hier viel Zeit verbringen, denn das Viertel lädt geradezu zu Spaziergängen ein und auch außerhalb der Wynwood Walls gibt es viel zu entdecken.

Sommer in Miami: heiß aber entspannt

Wir waren im August da – sicherlich nicht der beste Monat für ausgedehnte Spaziergänge, denn die Hitze steht geradezu in den Straßen des Künstlerviertels. Viel Schatten gibt es nicht. So entschlossen wir uns, erst einmal mit dem Auto durch das Viertel zu fahren, um uns überhaupt einen Überblick zu verschaffen, was man wo findet. Wir merkten jedoch schnell, dass das auch nicht ideal war, denn wir hätten am liebsten alle paar Meter angehalten um Kunstwerke zu bewundern und fotografieren. So suchten wir schließlich doch einen Parkplatz und gingen zu Fuß weiter.

Wynwood Walls Miami

Wynwood Walls Miami

Einen Vorteil hat die Hitze im Sommer – es sind nur wenige Leute dort unterwegs und man kann sich die Kunstwerke ganz in Ruhe ansehen und fotografieren.

Wenn ihr in Wynwood unterwegs seid, achtet nicht nur auf die Wände. Auch auf den Wegen gibt es einiges zu entdecken – und werft einen Blick in die kleinen Läden und Galerien. Hier kann man witzige und außergewöhnliche Souvenirs entdecken. Über 70 Galerien soll es hier geben – wir haben nur einen Bruchteil davon entdeckt, aber dennoch genug, um mehrere Stunden hier zu verbringen. Wir hätten es noch länger ausgehalten, aber ein heftiger Regenguss vertrieb uns schließlich doch.

Der Wynwood Art District hat uns super gefallen und auch die Kinder waren begeistert. So macht Kunst der ganzen Familie Spaß und wirkt nachhaltig!

Wynwood Art District

Wynwood Art District Miami

Wynwood Art District Miami – weitere Informationen:

Der Wynwood Art District ist keine 10 Minuten von Downtown Miami entfernt und lässt sich prima mit einer Bootstour kombinieren. Von South Beach ist man etwa 15 Minuten mit dem Auto unterwegs.

Parken ist im gesamten Wynwood Art District kostenpflichtig, die Open-Air-Galerie und auch die Wynwood Walls kosten jedoch keinen Eintritt. Jeden 2. Samstag im Monat findet ein ebenfalls kostenloser Art Walk durch das Viertel statt zudem gibt es Food Touren und zahlreiche weitere Veranstaltungen. Wer alles in Ruhe auf sich wirken lassen möchte, sollte einen Tag ohne Sonderveranstaltungen wählen.

Wynwood Art District Miami    Wynwood Art District Miami

2 Kommentare

blank
Maria-Bettina 24. November 2016 - 20:58

Hallo, Antje,
das ist klasse! Hatte schon ein paar Deiner Miami-Street-Art-Fotos in den sozialen Netzwerken bewundert. Sollte ich je nach Miami kommen, will ich da hin! Und ich finde auch, mit Kindern ist Street Art das perfekte Kunsterlebnis – nicht zuletzt, weil man sich beim Betrachten frei durch die Gegend bewegt und immer wieder Entdecker-Erlebnisse hat!
Liebe Grüße,
Maria

Reply
blank
Antje Gerstenecker 24. November 2016 - 21:08

Liebe Maria,

wir hätten noch stundenlang durch die Straßen von Wynwood schlendern können – und wie du schon sagst, die Kinder finden es super, weil sie zwischendurch spielen, toben und entdecken können. Spannend auch die Interpretationen der Kinder zu den einzelnen Kunstwerken zu hören. Ich bin sicher, Wynwood würde euch auch begeistern.

Liebe Grüße

Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar