Badeparadies im wilden Süden: Unter Schwarzwalds Palmen ist was los!

by Antje Gerstenecker
Rutschen im Badeparadies Schwarzwald

Was macht man, wenn das – vor allem von den Kindern – heiß ersehnte Camping-Wochenende am Bodensee kurzfristig buchstäblich ins Wasser fällt? Man sucht eine wetterfeste Alternative! Wir haben den schönen Bodensee kurzerhand gegen ein Palmenparadies eingetauscht – und mussten dafür noch nicht einmal weit fahren:

Das Badeparadies Schwarzwald liegt, nur wenige hundert Meter vom idyllischen Titisee entfernt, am Fuße des Feldbergs. Auf rund 10.000 Quadratmetern gibt es hier gleich drei Bade- und Wellness-Welten, die echte Alternativen zu einem Urlaub unter Palmen bieten.

Badeparadies Schwarzwald, Galaxy, Rutschen

Fröhlich-bunte Rutschenwelt im Galaxy Schwarzwald

Galaxy Schwarzwald: Wilde Rutschen und echte Wellen

Das Galaxy Schwarzwald ist ein Spaßbad, das ganz auf die Bedürfnisse von Familien und Action-Liebhabern ausgerichtet ist. 18 Rutschen verschiedenster Schwierigkeitsgrade bieten für Groß und Klein den perfekten Nervenkitzel. Dazu ein großes Wellenbad mit Sprungturm und ein Kleinkinderbecken, sowie ein großer Liegebereich – fertig ist der Wasserspaß für die ganze Familie.

Palmenoase: Urlaub lässt grüßen

Gleich nebenan befindet sich die Palmenoase. Ein riesiger Poolbereich unter Palmen, geschmückt von unzähligen Orchideen. Hier kann man pures Urlaubsfeeling genießen: einen Cocktail an der Poolbar direkt im Pool schlürfen, auf einer der Sprudelliegen relaxen oder sich von einer der Massagedüsen auflockern lassen. Der ganze Bereich ist mit bequemen Lounge-Möbeln und Liegen ausgestattet – jede einzelne übrigens mit dem Hinweis versehen, dass man sie nicht reservieren darf. Das führt dazu, dass man auch wirklich immer genügend Liegen zum Entspannen zur Verfügung stehen. Dazu gibt meinen Lieblingsbereich: die “Quellen der Gesundheit”. Ein Wellness-Badebereich mit einem Mineralbecken, Lithium-Calcium-Becken und einem Schwebebecken.

Wellnessoase: Entspannung für Sauna-Fans

Den dritten Bereich bildet die Wellness-Oase – ein textilfreier Bereich für Sauna-Fans ab 16 Jahren. Vier Saunen sowie diverse Abkühlungsmöglichkeiten wie Tauchbecken und Kristalldusche bieten Entspannung für alle Wellness-Suchenden.

Spaßbad ohne Warteschlangen

Bei unserem Besuch entschieden wir uns für das Familien-Spaßbad Galaxy Schwarzwald. Eine Alternative gibt es hier für Familien übrigens auch nicht, denn die beiden anderen Bereiche sind Besuchern über 16 Jahren vorbehalten. Wir waren mit Freunden unterwegs und die Vorfreude der Kinder auf die Rutschen war riesengroß. Sie konnten es allesamt nicht erwarten, sich endlich in die Fluten zu stürzen. Wir hatten eigentlich lange Schlangen erwartet, da das Wetter sehr regnerisch und damit ideal für einen Besuch im Indoor-Badeparadies war. Aber entgegen unserer Befürchtungen lief alles reibungslos und wir waren nach weniger als fünf Minuten schon in den Umkleidekabinen. Dort erübrigt sich die Suche nach einem Schließfach, denn jeder Gast erhält mit dem Eintritt ein Armband, das im Bad nicht nur als Zahlungsmittel dient, sondern auch jeweils einem Schließfach zugeordnet ist. Der Duschbereich war sehr schön umgesetzt und vor allem sehr sauber. Durch Steinwände getrennte Duschkabinen ermöglichten eine gewisse Privatsphäre – was wir als sehr angenehm empfanden.

Badeparadies Schwarzwald, Galaxy, Wasserrutsche

Rutschvergnügen im Badeparadies Schwarzwald

Wer traut sich auf die schwarzen Rutschen?

Und endlich waren wir mittendrin im Rutschen-Paradies. Während wir Erwachsenen uns erst einmal einen Überblick verschafften und einen Platz für unsere Taschen suchten, hatten die Kids schon die ersten fünf Rutschpartien hinter sich. Sie arbeiteten sich von den kleinen Kinderrutschen Stück für Stück zu den größeren Rutschen vor. Die nahmen wir dann natürlich erst einmal gemeinsam in Angriff. Erst mit Dreier- bzw. Zweierreifen, dann jeder alleine und anschließend noch die Rutschen, die ohne Reifen bewältigt werden mussten. Inzwischen fanden sich die Kinder zurecht und wir “Großen” wagten uns auf die “schwarzen” Rutschen für alle Mutigen ab 12 Jahren. Die riesige Monster-Halfpipe war super! Schließlich blieb nur noch die supersteile Freefall-Rutsche. Während die Mamas gleich abwinkten, waren die Väter Feuer und Flamme. Ob sie wohl auch gerutscht wären, wenn sie allein dabei gewesen wären? Aber so wollte natürlich keiner als Feigling da stehen und sie stürzten sich wagemutig in die Tiefe. Allerdings nur ein einziges Mal… – ob der freie Fall ins kühle Nass wohl wirklich so “cool” und “easy” war, wie beide anschließend versicherten? 😉

Die Palmenoase ist kinderfrei

Nach etwa einer Stunde hatten wir die Rutschen alle durch und wir Eltern erholten uns erst einmal im Liegebereich. Eigentlich wäre uns jetzt nach etwas Erholung in angenehm temperiertem Wasser. Eigentlich kein Problem, denn die Palmenoase lag gleich nebenan und man konnte für einen Aufpreis von 3 Euro jederzeit in den Erholungsbereich wechseln. Doch hier begannen für Familien, die Kinder zwischen 3 und ca. 12 Jahren dabei haben, die Schwierigkeiten. In der Palmenoase waren nur Kleinkinder bis 3 Jahre erlaubt, aber auch die 3 – ca. 12jährigen mochte man natürlich nicht unbeaufsichtigt zurücklassen. So mussten wir uns aufteilen – die Mamis entspannten, die Väter rutschten weiter.

Tiefenentspannung im Schwebebad

Die Palmenoase war übrigens großartig. Der riesige Pool war fast badewannenwarm und sehr schön angelegt. Wir ergatterten Sprudelliegen im Freien und genossen von dort aus den Blick auf die wunderschöne Schwarzwald-Landschaft. Die ganze Palmenoase wurde von einem Glasdach überspannt, das bei schönem Wetter geöffnet werden konnte. Allerdings war das bei unserem Besuch nicht der Fall. Es goss in Strömen – aber sonst wären wir ja auch zelten gewesen… Unser absoluter Lieblingsbereich waren jedoch die “Quellen der Gesundheit” – vor allem das Schwebebad bot Erholung und Entspannung pur. Und die Männer waren ganz schön neidisch, als wir glücklich und tiefenentspannt von unserem Ausflug zurückkehrten.

Badeparadies Schwarzwald, Galaxy

Im Galaxy Schwarzwald haben auch die Kleinen ihren Spaß

Unser Fazit:

Ein Tag im Badeparadies Schwarzwald ist wirklich wie ein Tag Urlaub. Vor allem bei schlechtem Wetter ist es die ideale Ergänzung für all die Outdoor Aktivtäten die rundum im Schwarzwald angeboten werden. Von Stuttgart aus ist man in ca. 1,5 Stunden da. Bei schönem Wetter kann man den Besuch auch mit einer Wanderung, z. B. in der Wutachschlucht oder einem Ausflug an den Titisee kombinieren.

Das ganze Bad ist sehr schön gestaltet und sauber. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und entspannt. Die Rutschen im Galaxy Schwarzwald bieten wirklich eine riesige Abwechslung für Kinder jeden Alters und auch für Erwachsene. Sehr positiv: bei den Rutschen gab es während unseres Besuchs den ganzen Tag über nur kurze Wartezeiten! Einziges Manko aus unserer Sicht, war die strenge Aufteilung der einzelnen Bereiche. Die macht zwar durchaus Sinn, ist aber für erholungssuchende Eltern etwas schwierig zu kombinieren. Wenn man es vorher weiß, kann man sich jedoch entsprechend darauf einstellen. Wir hatten auf jeden Fall einen gigantischen Tag unter Palmen – und das mitten im Schwarzwald!

Informationen zum Badeparadies Schwarzwald:

Adresse: Badeparadies Schwarzwald, Am Badeparadies 1, 79822 Titisee-Neustadt

Öffnungszeiten

Preise:

  • Galaxy Schwarzwald: 1,5 Stunden: 11 Euro, 3 Stunden: 14 Euro, Tageskarte: 19 Euro
  • Palmenoase inkl. Galaxy: 1,5 Stunden: 14 Euro, 3 Stunden: 17 Euro, Tageskarte 22 Euro (Achtung: nur für Kinder von 0 – 3, ansonsten Zutritt ab 16 Jahren)
  • Wellness-Oase inkl. Galaxy und Palmenoase: 1,5 Stunden: 18 Euro, 3 Stunden: 22 Euro, Tageskarte: 26 Euro (Textilfrei, Zutritt ab 16 Jahren)

Es gibt keinen Kindertarif.

Wochenendzuschlag: 3 Euro auf jeden Tarif

Badeparadies Schwarzwald, Galaxy

 

Herzlichen Dank an das Badeparadies Schwarzwald für die freundliche Unterstützung!

 

 

 

 

2 Kommentare

blank
Friedrich 21. Juli 2014 - 18:33

Galaxy sagt mir irgendwas. So heißt doch glaub auch ein Wasser und Rutschenparadies in Erding oder Irre ich ich da? Sieht auf jeden Fall super aus auf den Bilder.

Reply
blank
Antje Gerstenecker 21. Juli 2014 - 21:24

Hallo Friedrich, ja – das Galaxy in Erding gehört zur gleichen Firma. LG Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar