Reiten in Südtirol: Ferien für Pferdefans im Pustertal

by Antje Gerstenecker

“Also ich setz mich nicht auf ein Pferd!”, schmollt mein Sohn auf dem Rücksitz. “Auf gar keinen Fall!”. Wir sind auf dem Weg von unserem Ferien-Bauernhof Färberhof zum Haflingergestüt Tolderhof in Oberolang im Südtiroler Pustertal. Eigentlich war das mit der Reitstunde im Vorfeld geklärt – ohne Einwände von irgendeiner Seite. Aber jetzt, so kurz vor der ersten Reitstunde sieht die Sache wieder anders aus und Lampenfieber macht sich breit.

Tolderhof, Pustertal Oberolang

Ein friedliches Bild: die Pferde auf der Weide des Tolderhofs

Reiten in Südtirol – ein tolles Erlebnis für Groß und Klein

Reitlehrerin Lisa erwartet uns schon mit einem strahlenden Lächeln. “Kommt mit, wir machen kurz die Pferde fertig, dann kann es losgehen”. Auf dem Weg zum Stall raunt mir mein Sohn zu: “Ich fass kein Pferd an!” Fünf Minuten später steht er im Hof mit einer – für seine Verhältnisse – ganz schön großen Haflingerstute am Zügel. Wie es dazu kam ist mir nicht ganz klar, denn mir wurde in der Zeit erklärt, wie man ein Pferd sattelt. Ich beschließe ihn erst mal gar nicht auf seine große Begleitung anzusprechen. Lisa geht voraus und wir folgen ihr zu Reithalle. Ehe er sich versieht, sitzt mein Sohn auf dem Rücken des Pferdes. Ich bin so beschäftigt ihn zu beobachten, dass ich fast vergesse, dass auch ich eine Reitstunde vor mir habe. Meine erste übrigens…

Tolderhof, Olang

Auge in Auge mit dem Pferd – noch ist er etwas skeptisch…

 

Viel Spaß und – … Muskelkater…

Bevor ich zum Nachdenken (und Zweifeln) komme, geht es auch schon los. Wir lernen erst einmal, uns überhaupt auf dem Pferd zu halten, machen allerhand Übungen und üben dann schließlich das Traben. Längst habe ich meinen Sohn aus den Augen verloren, denn ich muss mich gewaltig konzentrieren mit meinem Pferd “Schritt zu halten”. Was am Anfang noch ziemlich einfach ist, wird von Runde zu Runde schwerer. Lisa grinst mich wissend an: “Das gibt Muskelkater!” – Das ahne ich auch schon – aber ich muss zugeben – das Reiten macht echt Spaß. Mit Lisa macht es aber auch ganz besonders viel Spaß, denn sie ist die geduldigste Reitlehrerin, die man sich überhaupt vorstellen kann.

Tolderhof, Pustertal, Südtirol, Reiten in Südtirol

Unter Lisas Aufsicht wird das Pferd gestriegelt

Ruckzuck ist unsere erste Reitstunde vorüber. Mein Sohn ist in der Zeit geschätzte 50 cm gewachsen. Er ist so stolz, dass er sich auf’s Pferd getraut hat, dass er den Weg zurück zum Stall quasi schwebend zurücklegt. Auch ich bin übrigens sehr stolz – auf das Pferd, dass es mich so geduldig getragen hat und mir all die dummen Anfängerfehler so großmütig verziehen hat. Ja Mensch, wenn die Lisa in Stuttgart wäre… – ich würde direkt die nächste Reitstunde buchen!

Infos zum Tolderhof – Reiten in Südtirol:

Der Tolderhof ist Südtirols größter Ferien-Reiterhof und ein Paradies für alle Pferdefreunde. Hier gibt es Reitstunden für Groß und Klein, aber auch die Möglichkeit zu abwechslungsreichen organisierten Ausritten in die Umgebung. Auch Reiterurlaub mit dem eigenen Pferd ist hier möglich!

Adresse: Hotel Post-Tolderhof,  Wiesenweg 14, Oberolang, I – 39030 Olang, Südtirol – Italien, Tel. +39 0474 496127

Gleich nebenan gibt es übrigens einen tollen 3D-Bogenschieß-Parcours – ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie!

Reiten in Südtirol, Pustertal, Oberolang

Der Tolderhof ist ein Paradies für alle Pferdefans

Vielen Dank an das Tourismusbüro Kronplatz für die tolle Unterstützung!

Und ein ganz besonderer Dank an Lisa für die unglaublich freundliche Betreuung und die grenzenlose Geduld! Und ja – es gab Muskelkater… – und was für einen… 😉

2 Kommentare

Die Wüste & Ich - Anne Harenberg - Autorenseite 22. Juli 2014 - 04:28

Hört sich toll an – und das ist der Unterschied zu Mädchen, wenn ich meinen beiden sagen würde, wir machen Urlaub mit Reitstunde würden sie vor Glück wahrscheinlich in Ohnmacht fallen…;-)

Reply
Meehr erleben, Reisen mit Kindern 22. Juli 2014 - 08:43

Oh ja – unsere Tochter war auch total begeistert. Aber du hättest unseren Sohn mal nach der Reitstunde erleben sollen. Mit stolzgeschwellter Brust hat er nach dem Urlaub seiner ganzen Schulklasse von seinen Reitkünsten erzählt 😉

Reply

Hinterlasse einen Kommentar