Hoteltipp Südtirol: Hotel Schneeberg im Ridnaun Tal

by Antje Gerstenecker

Werbung.

Endlich wieder reisen – wie gut sich das anfühlt! Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie haben wir Deutschland den Rücken gekehrt und haben ein paar Tage im Hotel Schneeberg in Südtirol im herrlichen Ridnauntal verbracht. Dabei haben wir gleich noch eine Premiere gefeiert – zum ersten Mal waren wir mit unserem Elektroauto auf einer längeren Strecke unterwegs.

Mit dem Elektroauto nach Südtirol

Die Anfahrt verläuft entspannt und reibungslos. Bei strahlendem Sonnenschein genießen wir die Fahrt durch die gigantischen Alpenlandschaft. Es war fast so, als hätten wir die Berge noch nie gesehen. Wenn die Corona-Zeit etwas Gutes hat, dann ist es vermutlich, dass wir plötzlich die kleinen Dinge wieder viel mehr schätzen und das Reisen so intensiv genießen wie nie zuvor.

Kurz nach der italienischen Grenze auf dem Brenner verlassen wir die Autobahn bei Sterzing und erreichen kurz darauf das etwa 18 Kilometer lange Ridnauntal. Die schmale Straße schlängelt sich immer weiter hinauf und das Tal wird immer schmaler. Am Ende des Tales, nur wenige hundert Meter vom Talschluss entfernt, befindet sich das Hotel Schneeberg. Namenspate ist der gleichnamige Berg, der hoch über dem Tal thront und auch jetzt, Anfang Juni, noch immer tief verschneit ist.

Familienhotel Schneeberg im Ridnauntal

„Mit euch kommt das schöne Wetter“ – begrüßt uns die Dame an der Rezeption strahlend – „bis gestern hatten wir hier noch 8 Grad und Regen“. Heute leuchtet der Himmel tiefblau und die Sonnenstrahlen wärmen schon so sehr, dass wir am liebsten direkt in den Pool hüpfen würden.

Schöne Familiensuiten – perfekt durchdacht

Doch erst einmal beziehen wir unser Zimmer, das sich in einem Nebengebäude befindet. Die einzelnen Gebäude sind unterirdisch miteinander verbunden. So gelangt man bequem vom Zimmer in den Pool- und Wellnessbereich, zum Kinderclub oder auch in die Rezeption und zu den Speisesälen.

Die Deluxe-Familiensuiten sind sehr gemütlich und gleichzeitig modern gestaltet. Helles Holz sorgt für alpenländische Behaglichkeit, schwarze Metalllampen setzen schöne Akzente. Die Raumaufteilung gefällt uns sehr gut. Der Raum teilt sich in einen Wohn-und Schlafbereich auf. Der offen gestaltet Kleiderschrank verbirgt sich hinter einer Holzwand hinter dem Bett. Es gibt sehr viel Stauraum und die kleine Küchenzeile ist mit einem Kühlschrank, einem Wasserkocher und einem Spülbecken ausgestattet.

Für die Kinder gibt es ein kleines separates Zimmer – sehr praktisch für alle, die mit kleineren Kindern unterwegs sind: durch ein Fenster neben dem Esstisch kann man im Kinderzimmer nach dem rechten sehen, ohne die Kinder zu stören. Ein Vorhang sorgt dafür, dass die Kleinen nicht vom Licht im Wohnbereich gestört werden. Größere Kinder freuen sich über den eigenen Fernseher und das das WLAN auch im Kinderzimmer perfekt funktioniert.

Vom Balkon aus haben wir einen schönen Blick auf das Alpenpanorama und das Hotelgebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite – wobei man erwähnen muss, dass es hier wenig Verkehr gibt, da sich das Hotel am Ende des Tales befindet.

Die Poollandschaft – ein Traum für Familien

Natürlich zieht es uns magisch in den Pool- und Wellnessbereich. Alle Pools und Wasserspielbereiche sind geöffnet – ebenso wie die Saunalandschaft. Termine im Spa gibt es nach Voranmeldung.

Natürlich machen wir erst einmal einen kleinen Rundgang und sind völlig begeistert von der großen Familien-Poollandschaft. Eine kleine Zwergenstadt ist hier aufgebaut – mit Schaukeln und anderen Spielgeräten. Dann führt der Weg zu einem Dampfbad und einem kleinen Whirlpool. Dahinter befindet sich eine Badelagune mit sehr flachem Wasser und ein weiteres Becken mit zwei schönen Rutschen für die etwas größeren Kinder.

Für die ganz kleinen gibt es einen Wasserspielbereich mit kleinen Springbrunnen und einer Mini-Rutsche. Sogar einen Strömungskanal gibt es – in diesem Becken kommen auch die beiden großen Rutschen an, die wiederum Nervenkitzel für die großen Kids bietet.

Wellness für alle Sinne im Hotel Schneeberg

Eine Etage weiter oben befindet sich ein großes Hallenbad, das mit einem Außenbecken verbunden ist und draußen locken ein großes beheiztes Freibad und ein Solebecken. Ein weitläufige Liegewiese lädt zum Sonnenbaden ein – da kommt sofort echtes Urlaubsfeeling auf!

Gleich mehrere, schön gestaltete Ruheräume stehen den Hotelgästen zur Verfügung – unser Favorit ist der große Raum mit den zahlreichen Hängeliegen – hier kann man schon mal einen Tag so richtig entspannt „abhängen“. Die ganze Wellness-Anlage ist riesig – etwa 8.000 Quadratmeter misst sie insgesamt. Der Sauna-Bereich mit seinen 12 verschiedenen Saunen und einem Außenwhirlpool steht ausschließlich den Erwachsenen zur Verfügung. Zudem gibt es ein Fitnessstudio, ein Kursangebot und eine Boulderhalle.

Langeweile gibt es nicht

Familien mit Kindern geraten bei all den möglichen Aktivitäten schon fast in Stress. Neben dem wunderbaren Poolbereich gibt es zudem fast nichts, was es nichts gibt – ein riesiger Kinderclub mit Indoor-Softplay-Anlage und verschiedenen Spielzimmern und Kinderbetreuung, ein Rennbahn für Bobby-Cars und andere Fahrzeuge, ein Outdoor-Trampolin-Anlage, einen Spielplatz, einen Minigolfplatz, Tischkicker und vieles mehr. Damit ist es schon fast egal, wie das Wetter ist – langweilig wird es auf keinen Fall.

Inzwischen ist später Nachmittag und der aufkommende Wind ist recht frisch. Während die Kinder das Rutschen-Angebot testen, genießen wir das angenehm temperierte Wasser im Solebecken und können uns nicht an der herrlich Kulisse mit den – immer noch verschneiten Berggipfeln – sattsehen. Wir schnuppern die frische Bergluft und kommen zum ersten mal seit vielen Monaten wieder so richtig zur Ruhe.

Südtiroler und internationale Küche

Tatsächlich ist es über ein Jahr her, dass wir in einem Restaurant gegessen haben – entsprechend unwohl ist mir bei der Vorstellung, mit vielen Menschen ohne Maske in einem Raum zu sitzen – es ist schon verrückt, wie sehr die Corona-Zeit uns alle geprägt hat.

Grund zur Sorge gibt es aber nicht – die meisten Tische stehen mit großem Abstand zueinander und da es mehrere Buffets gibt, entstehen auch keine Warteschlangen. Auch hier machen wir gute Erfahrungen im Hotel Schneeberg.

Alle Gäste im Hotel Schneeberg haben die All Inclusive Light Verpflegung im Übernachtungspreis mit drin. Morgens gibt es ein großes Frühstücksbüffet mit allem, was das Herz begehrt. Mittags kann man sich ebenfalls am Buffet bedienen – es gibt Salat, Suppen und Pasta sowie verschiedene Kuchen als Dessert. Am Abend wird ein 4-Gänge-Menü serviert und es gibt ein großes Salatbuffet.

Ach was haben wir es- nach all dem Corona-Stress genossen, einfach am gemütlich am Tisch zu sitzen, uns zu unterhalten und dabei so leckeres Essen serviert zu bekommen.

Unser Tipp: Pizza essen

Auf Wunsch können die Hotelgäste auch in der hauseigenen Pizzeria essen – solltet ihr einige Tage im Hotel Schneeberg verbringen, solltet ihr das unbedingt tun – die Pizza-Auswahl ist groß und eine wie die andere unglaublich lecker. Fast möchte ich behaupten, dass das die beste Pizza war, die ich je gegessen habe!

Unsere Erfahrungen im Hotel Schneeberg

Das Hotel Schneeberg ist ein perfektes Hotel für Familien – ob mit kleinen oder großen Kindern. Die Lage umgeben von Bergen inmitten der Natur ist herrlich. Das Angebot an Entspannung und Aktivitäten ist riesig. Ob Pool, Wellness, Sauna, Sport, Kinderbetreuung, geführte Wanderungen und abendliche Fackelläufe – hier ist wirklich für jeden das Passende dabei. Entsprechend beliebt und gut gebucht ist das Hotel vor allem bei Familien mit Kindern.

Der Service ist freundlich und zuvorkommend. Alle Bereiche des Hotels sind blitzsauber. Das Essen ist sehr gut – ganz besonders angetan waren wir von der hauseigenen Pizzeria.

Wer mit dem Elektroauto anreist, findet in der Tiefgarage eine Ladestation – ansonsten befindet sich die nächste Ladestation etwa 25 Fahrminuten entfernt in Sterzing.

Unsere Erfahrungen im Hotel Schneeberg waren durchweg positiv und wir können das Hotel besonders für Familien sehr empfehlen.

Auch in der Umgebung kann man jede Menge unternehmen. Mehr dazu lest ihr bald hier.

Weitere Infos zu Südtirol findet ihr hier.

Hinterlasse einen Kommentar