Fernweh-Rezepte: Amaretti mit Feigen und Aprikosen

by Antje Gerstenecker

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Und weil ich am liebsten Plätzchenrezepte aus aller Welt ausprobiere, habe ich heute eine italienische Spezialität gebacken: Amaretti. Ich habe ein bisschen rumprobiert und wir fanden die Kombination mit Mandeln, Haselnüssen, Feigen und Aprikosen am besten.

Ob es diese Amaretti auch genau so in Italien gibt, weiß ich nicht – aber meine ganze Familie liebt sie  und ich komme mit dem Backen kaum hinterher. Deshalb ist das Rezept auch für zwei Backbleche ausgelegt – wenn ihr weniger Amaretti backen wollt, halbiert einfach das Rezept. Auch bei diesem Rezept habe ich meinen tüchtigen Helfer, den Thermomix, bemüht und muss sagen, dass die Amaretti aus dem Thermomix ruckzuck fertig sind.

Natürlich kann man das Rezept auch ohne Thermomix herstellen – dann nehmt ihr am besten Puderzucker, 350 gr. gemahlene Mandeln und schneidet die Feigen und Aprikosen sehr klein.

Amaretti aus dem Thermomix

Zutaten:

400 gr. Zucker

350 gr. Mandeln

100 gr. getrocknete Feigen (ungeschwefelt)

100 gr. Aprikosen ohne Stein (ungeschwefelt)

4 Eiweiß

2 EL Honig

1 Prise Salz

100 gr. Mandeln (gehackt)

100 gr. Haselnüsse (gehackt)

Amaretti mit Feigen und Aprikosen

Amaretti mit Feigen und Aprikosen

Zucker im Mixtopf pulverisieren (30 Sekunden, Stufe 10) und in ein anderes Gefäß umfüllen.

Mandeln in den Mixtopf geben und zerkleinern (12 Sekunden, Stufe 7)

Feigen und Aprikosen ebenfalls in den Mixtopf geben und 8 Sekunden, Stufe 6 zerkleinern.

Die Nuss-/Fruchtmischung in ein anderes Gefäß umfüllen und den Mixtopf gründlich spülen.

Rühreinsatz einsetzen und Eiweiß, Honig und Salz in den Mixtopf geben (2 Minuten, Stufe 3,5) – die Eiweiß-Zucker-Mischung muss fest sein.

Rühreinsatz wieder rausnehmen und die Nuss-/Fruchtmischung hinzugeben. 300 gr. Zucker, gehackte Mandeln und Haselnüsse ebenfalls zugeben. 30 Sekunden Stufe 2 mischen.

Den Ofen vorheizen (Unter-/Oberhitze, 180 Grad) und ein Backblech mit Backpapier bedecken.

Aus der Masse kleine Kugeln (etwa so groß wie kleine Walnüsse) formen, im restlichen Puderzucker wälzen und auf ein Backblech geben. Die Masse wird sehr klebrig, daher hilft es, die Hände vor und während dem Formen der Kugeln immer wieder anzufeuchten.

Die Amaretti etwa 12 – 15 Minuten (je nach Backofen) backen und anschließend auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Guten Appetit!

 

Aufbewahren lassen sich die Amaretti am besten in einer mit Butterbrotpapier ausgelegten Blechdose.

Hinterlasse einen Kommentar