Die schönsten Orte der Côte d’Azur

by Antje Gerstenecker
Narbonne Plage

In Südfrankreich gibt es herrliche Strände – wie hier in Narbonne!

Werbung

Nizza, Cannes oder Saint Tropez  – die Côte d’Azur an der französischen Mittelmeerküste, lässt Bilder von Glamour, Stil und High Society aufkommen, und das alles natürlich vor azur-blauem Himmel und tief türkisem Meer. Die Promi-Dichte ist zum Filmfestival Ende Mai am höchsten, doch auch sonst sind die Chancen Stars und Sternchen zu begegnen sehr groß.

Morgens französisch lernen und nachmittags am Strand der Côte d’Azur liegen

Was in Cannes die Croisette, ist in Nizza die Promenade des Anglais – so genannt, weil sie von den Briten erbaut wurde, die hier am Mittelmeer Anfang des 19. Jahrhunderts den Winter verbrachten. Beide Strandpromenaden dienten vor allem dazu, gesehen zu werden oder beim gemächlichen Spaziergang den neuesten Tratsch zu hören. Bis heute hat sich da nicht unbedingt viel geändert, auch wenn die Klientel inzwischen etwas internationaler geworden ist. Eine attraktive Umgebung auch für die unzähligen Sprachstudenten in Nizza und Umgebung, die morgens ihr Französisch aufbessern und sich nachmittags im Mittelmeer vergnügen.

Nizza: Glamour und Geschichte

Nizza ist aber auch jenseits des Glamours eine durchaus faszinierende Stadt mit einer reichen Geschichte. Etwas landeinwärts, findet man enge, verwinkelte Gassen im Stadtteil “Vieux Nice” (Alt-Nizza) und schöne, ruhige Parks, wie den zu einem Kloster gehörigen Jardin du Monastère und den auf einem Felsvorsprung gelegene Parc du Château, mit der – laut Napoleon – schönsten Aussicht der Welt. Man möge sich selber überzeugen, ob er Recht hatte!

Marseille: Hip-Hop-Hochburg Frankreichs

Einen rechten Gegensatz zur Glitzerwelt findet man in Marseille, nach Paris die zweitgrößte Stadt Frankreichs, und bekannt vor allem als französische Hip-Hop-Hochburg. Von hier kommen Bands wie IAM (die sogar einen Song mit Beyoncé aufgenommen haben) und die Fonky Family. Marseille hat ein definitives Großstadt-Flair und eine sehr lebhafte, moderne Kulturszene – und war nicht umsonst Europäische Kulturhauptstadt. Daneben ist Marseille aber auch die älteste Stadt Frankreichs und kann mit faszinierenden Orten wie der Abtei St Victor, eine der ältesten Stätten des europäischen Christentums, aufwarten.

Antibes-Juan les Pins: Liebling der Künstler und Schriftsteller

International etwas weniger bekannt, aber durchaus einen Umweg wert, ist auch Antibes-Juan les Pins. Nur wenige Kilometer östlich von Cannes, hat der Ort eine unvergleichliche Lage auf einer Halbinsel und war lange ein beliebtes Künstler- und Schriftsteller-Refugium. So haben unter anderem Pablo Picasso, Graham Greene und Claude Monet hier zeitweise gelebt und den Ort auf Leinwand oder Papier gebannt. Das künstlerische Erbe überlebt bis heute und findet sich in diversen Galerien und Kreativ-Cafés wieder. Auch hier kann man übrigens Französisch-Kurse belegen, weitere Infos dazu gibt es unter www.esl-sprachreisen.at.

Hinterlasse einen Kommentar