England: The Great West Way – Hoteltipp: “The Langley”

by Antje Gerstenecker
Aussenansicht The Langley

Anfang Juni war ich auf dem “Great West Way” unterwegs. Die mehr als 200 Kilometer lange Reiseroute verbindet London mit Bristol. Unterwegs gibt es jede Menge zu entdecken. Hier findet man das ursprüngliche England – traumhafte Schlösser und Gärten, Dörfer und Natur – und dazu tolle Hotels.

Aussenansicht The Langley

Erst vor drei Tagen eröffnet: das Hotel “The Langley”

Landhotel in idyllischer Lage

Einen ganz besonderen Tipp für die Region Windsor habe ich für euch. Das erst vor wenigen Wochen eröffnete Luxushotel “The Langley” bei Iver, etwa 25 Minuten  (13 Kilometer)  von Windsor entfernt.

So stellt man sich ein mondänes Landhotel in England vor! Eingebettet in eine riesige Parkanlage liegt der ehemalige Wohnsitz des Herzogs von Marlborough. 1756 wurde das schmucke Landhaus erbaut und jetzt aufwändig renoviert.

Bei unserer Ankunft wird im Garten noch geschäftig gewerkelt. Schließlich hat das Hotel erst am Tag zuvor seine Pforten für die Gäste geöffnet. Wie von Zauberhand öffnet sich die Holztür zur Hotellobby. Dort empfangen uns eine spannende Mischung aus “alt und neu” bzw. aus “antik und modern” und äußerst freundliche Mitarbeiter.

The Langley - die Hotel Lobby mit offenem Kamin

In der Lobby des Langley Hotels trifft Antikes auf Modernes

Hier möchte man gerne Verweilen

Bequeme Sessel reihen sich um einen offenen Kamin. Man kann sich gut vorstellen, wie hier im Herbst gemütlich das Feuer prasselt und man mit einem Tee in den Sesseln versinkt.

Wir beziehen erst einmal unsere Zimmer, bevor es auf Erkundungstour durch das Hotel geht. Das Zimmer ist großzügig und in gedeckten Farben gehalten.

Vom Bett kann ich direkt auf den offenen Kamin – und den großen Fernseher blicken. Besonders gut gefällt mir die Sitzbank, die in das riesige Fenster eingebaut ist und von der ich den schönen Park überblicken kann. So eine Fensterbank habe ich mir schon immer gewünscht und natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, mir erst einmal einen Kaffee zu kochen und ihn dann ganz genüsslich in meiner Fensternische zu genießen und dabei den Blick über die Landschaft schweifen zu lassen.

Room at the Langley

Mein Zimmer – Highlights: ein offener Kamin und eine Bank im Fenster!

Fenster mit Fensterbank

So eine Fensterbank habe ich mir schon immer gewünscht!

Anschließend mache ich einen langen Spaziergang durch den Park. Nur wenige Meter vom Langley Hotel entfernt, befindet sich ein kleiner See. Dort tummeln sich mehrere Enten- und Schwanenfamilien mit ihrem Nachwuchs – und eine Herde Kühe, die bis zum Bauch im Wasser steht.

Offensichtlich ist ihnen das Wetter – bei knapp 18 Grad – etwas zu warm und sie suchen eine Erfrischung. Wie die Kühe ins Wasser gekommen sind, kann ich mir nicht erklären – ich habe bei meinem Spaziergang keinen “Einstieg” ins Wasser gefunden. Dass sie den See aber wieder sicher verlassen haben, zeigt sich am Abend, als ich die Herde durch die Parkanlage des Hotels streifen sehe.

Kühe im Wasser beim Langley Hotel

Wie kamen die Kühe wohl in den See???

Schwanenfamilie

Familie Schwan macht einen Ausflug

Black Park und die Pinewood  Studios liegen gleich um die Ecke

Der Langley Park auf der anderen Seite des Flusses ist öffentlich zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel. Gleich nebenan liegt der Black Park – hier wurden für die Harry-Potter-Filme die Szenen im “Verbotenen Wald” gedreht.

Dort sieht es heute zwar bei weitem nicht so gruselig aus wie in den Filmen, aber man kann dort schöne Spaziergänge machen und sich selbst davon überzeugen, dass nicht doch noch das eine oder andere Fabelwesen dort unterwegs ist.

Die Pinewood Studios, in denen – neben zahlreichen Blogbustern – auch die James-Bond-Filme gedreht werden, liegen nur fünf Fahrminuten entfernt. Es ist also damit zu rechnen, dass hier künftig des Öfteren Promi-Alarm herrschen wird, denn besser können die Schauspieler während der Dreharbeiten wohl kaum residieren.

The Langley Terrasse

Von der Terrasse des Langley Hotels kann man den Park überblicken

The Langley and Garden

Vom Hotel aus kann man wunderbare Spaziergänge unternehmen

Pool at The Langley

Pool im Park

Toller Wellnessbereich im Langley Hotel

Der Wellnessbereich im Langley Hotel ist wirklich sehr gelungen. Ein großes Schwimmbecken und ein Thermalbecken mit diversen Sprudel- und Massagedüsen sowie verschiedene Saunen und Dampfbäder sorgen für maximale Entspannung. Besonders hervorzuheben ist der große Bereich, der allein den Damen vorbehalten ist.

Natürlich werden auch die verschiedensten Wellness-Anwendungen angeboten. Dazu gibt es im Park noch ein weiteres Schwimmbecken. Wer die Auswirkungen des leckeren Essens wieder abtrainieren will, kann dies im hauseigenen Fitnessraum tun.

Pool at the Langley Hotel

Der Wellnessbereich mit dem großen Schwimmbad ist sehr gelungen

Verführerisches Essen

Gut, dass man rund um das Hotel so ausgedehnte Spaziergänge unternehmen kann. Die braucht es nämlich, denn das Essen ist einfach zu verführerisch. Das hauseigene Restaurant besticht mit kreativ zusammengestellten Gerichten – eine Fusion aus britischer Küche und internationalen Akzenten.

Leckeres Dessert im Langley Hotel

Verführerische kleine Kunstwerke! Das Essen im Langley ist hervorragend.

High Tea oder Wellness?

Sowohl die Restaurants als auch der Spa-Bereich stehen Besuchern offen. Wer also nur mal auf einen High Tea, ein Essen oder einen Spa-Besuch vorbeikommen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen.

The Langley Hotel – weitere Informationen

The Langley, a Luxury Collection Hotel

Buckinghamshire
Avenue Drive, Uxbridge Road
Iver, SL3 6DU Vereinigtes Königreich

Dekoration im Langley Hotel

Weitere Stationen unserer Tour auf dem Great West Way waren:

Windsor und Windsor Castle
Henley-on-Thames
Stonor Park & House
Greenlands/Henley Business School – Hoteltipp
Bowood House & Garden
Unsere Tipps zum Great West Way und unsere Route zum Nachreisen

 

Hinweis: Ich war im Rahmen einer organisierten Pressereise auf dem Great West Way unterwegs. Meine hier geschilderten persönlichen Eindrücke sind hiervon unbeeinflusst. Für diesen unbezahlten Beitrag gab es keinerlei Vorgaben oder Absprachen mit dem Veranstalter.

 

Hinterlasse einen Kommentar