Fernweh-Rezepte: Duftender Bananenkuchen

by Antje Gerstenecker
saftiger Bananenkuchen

Wenn ich Bananenkuchen backe und der Duft durch das ganze Haus zieht, erinnert mich das immer an meine Zeit in Kenia. Dort wuchsen massenhaft Bananen in unserem Hotelgarten – und natürlich auch überall sonst. Die Bananen dort sind miniklein – aber mindestens doppelt so lecker wie die Bananen, die wir hier in Deutschland kaufen können.

Wir lieben unseren saftigen und duftenden Bananenkuchen im Sommer wie im Winter gleichermaßen. Er er ist ideal für ein Picknick, denn er lässt sich problemlos mitnehmen ohne zu zerbröseln. Aber er ist auch ein toller Begleiter für einen Kaffeeklatsch oder Adventstee – im Winter nehme ich immer noch etwas mehr Zimt, dann duftet es beim Backen noch weihnachtlicher.

Wenn ihr diesen Bananenkuchen backt, könnt ihr gleich doppelt genießen – erst den Duft beim Backen und dann natürlich den leckeren Kuchen beim Essen.

Er ist wunderbar saftig und bleibt mehrere Tage frisch – ideal also, wenn ihr Gäste erwartet und den Kuchen am Vortag backen wollt.

Das Rezept habe ich von einer Freundin in Kenia bekommen und nach unserem Geschmack etwas abgewandelt:

Zutaten:

  • 3 reife Bananen
  • 180 Gramm weiche Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 4 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 175 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Speisestärke

So wird’s gemacht:

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Rührt die weiche Butter, den Zucker, Zimt, Vanillezucker und die Eier mit dem Handrührgerät schaumig.

Zerdrückt die Bananen mit der Gabel und rührt sie ebenfalls unter.

Mischt Mehl, Backpulver und Speisestärke und rührt sie ebenfalls kurz unter.

Gebt die Masse in eine Kastenform.

Bei 160 Grad/Umluft etwa 50 – 60 Minuten backen (je nach Herd – bei mir ist der Kuchen nach 50 Minuten fertig).

Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoladenguss überziehen.

Guten Appetit!

saftiger Bananenkuchen

Duftend und saftig: unser Bananenkuchen

 

4 Kommentare

Babs 29. März 2019 - 14:51

Hallo ! Habe deinen Bananenkuchen jetzt schon öfters gebacken. Schmeckt allen immer vorzüglich. Geht auch leicht von der Hand, und überschaubare Zutaten. Klasse Rezept ! Danke ! Das kann ich mit meinen 76 Jahren wohl behaupten.

Reply
Antje Gerstenecker 3. April 2019 - 17:25

Vielen Dank, liebe Babs!!! Das freut mich riesig!
Deine Nachricht erreicht mich übrigens gerade beim Bananenkuchenbacken – unsere ganze Familie liebt ihn und er ist meist schneller aufgegessen als ich schauen kann 🙂

Liebe Grüße

Antje

Reply
Bärbel Thies 4. April 2019 - 20:11

Hallo, liebe Antje, danke für deine nette Antwort. Habe mich gefreut.
Jetzt habe ich aber noch eine Frage.
Kann ich den Kuchen, wenn ich das Rezept verdoppele auch in einer normal großen Kastenform backen ?
Müsste doch auch gehen, oder ? Schreib mir was du meinst, ich freu mich auf deine Antwort.
Einen schönen Abend wünsche ich, und
liebe Grüße
Babs.

Reply
Antje Gerstenecker 8. April 2019 - 16:47

Hallo Babs,

ich bin mir nicht sicher, was du mit einer normal großen Kastenform meinst. Ich backe den Bananenkuchen immer in einer normalen länglichen Kastenform. Mit doppelter Menge habe ich es bisher noch nicht versucht, vermute aber, dass es mit einer normalen runden oder eckigen Kuchenform gut funktionieren müsste. Auch könnte ich mir vorstellen, dass die doppelte Menge für eine Blechkuchenform ausreicht und die Kuchenstücke dann ähnlich wie Brownies aussehen. In diesem Fall müsste man die Backzeit entsprechend verringern. Aber die Idee finde ich ganz spannend und werde das beim nächsten Mal ausprobieren.

Liebe Grüße

Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar