Miami Seaquarium: Schwimmen mit Delfinen

by Antje Gerstenecker

Es ist ein Traum für viele Menschen: einmal Delfinen so richtig nah zu sein. Sie zu streicheln und zu fühlen, mit ihnen zu interagieren und vielleicht sogar mit ihnen zu schwimmen. Im Miami Seaquarium auf Key Biscayne wird dieser Wunsch wahr.

Eingang zum Miami Seaquarium in Key Biscayne, Miami, Florida

Eingang zum Miami Seaquarium

Den Delfinen ganz nah

“Ich will nicht!” – bei unserem 7-jährigen Sohn macht sich Nervosität breit. Gerade haben wir noch an der etwa halbstündigen Informationsveranstaltung zu den Delfinprogrammen im Miami Seaquarium teilgenommen und beide Kinder waren voller Vorfreude. Jetzt halten wir die Neoprenanzüge in Händen, die wir für unsere Begegnung mit den Delfinen tragen sollen. Es wird also ernst – und das lässt unseren Sohn schwer mit sich hadern. Es fällt ihm manchmal nicht leicht, sich auf neue Situationen einzustellen – und in einem Neoprenanzug in ein Delfinbecken zu steigen ist definitiv eine ganz neue Situation für ihn. Er ringt schwer mit sich – und schließlich lässt er sich doch überreden, sich in den engen Anzug zu quetschen. “Aber ins Wasser geh ich nicht…”, meint der dann noch – und schon stellt sich unsere Delfin-Trainerin vor. Freundlich, fröhlich, aber auch sehr bestimmt gibt sie letzte Anweisungen und führt unsere 7-köpfige Gruppe zum riesigen Bassin. Das ist der Moment, in dem sich unser Sohn entschließt, doch mitzukommen. Ein Glück, hinterher hätte er sich wahrscheinlich ewig über die verpasste Gelegenheit geärgert.

Mit Delfinen schwimmen, Miami, Florida

Delfine hautnah erleben

Tauchen mit Delfinen

Das riesige Bassin verfügt über mehrer kleine Ausbuchtungen, in denen das Wasser flach abfallend und an der tiefsten Stelle nur etwa hüfthoch ist. Hier befindet sich die Begegnungszone zwischen Mensch und Delfin. Wir stehen ganz vorne, weit und breit kein Delfin in Sicht. Doch plötzlich springt genau vor uns einer aus dem Wasser. Überraschung gelungen. Er kommt näher und wir haben die Gelegenheit, ihn zu streicheln. Die Haut fühlt sich weich und samtig an. Die Bedenken unseres Sohnes sind wie weggeblasen. Fasziniert steht er da und genießt es, diesen faszinierenden Tieren so nah zu sein. Wir bekommen Taucherbrillen und tauchen gemeinsam ab (also, so ein bisschen unter die Wasseroberfläche eben…). So haben wir die Möglichkeit, die Stimmen der Delfine unter Wasser zu hören und sie beim Schwimmen unter den Wasseroberfläche zu beobachten. Ein beeindruckendes Erlebnis!

Unsere Delfin-Trainerin bringt uns sogar einige der Zeichen bei, mit denen sie mit den Delfinen kommuniziert. Die Kinder sind hin und weg – alle Berührungsängste vergessen. Eine Handbewegung und der Delfin winkt mit der Flosse. Eine weitere… – und der Delfin macht einen beeindruckenden Sprung aus dem Wasser… Viel zu schnell ist die halbe Stunde vorbei. Aber uns allen wird dieses Erlebnis für immer in Erinnerung bleiben.

Flamingos im Miami Seaquarium, Key Biscayne, Florida

Die farbenprächtigsten Bewohner Floridas: Flamingos

Miami Seaquarium – die Unterwasserwelt Floridas kennenlernen

Überhaupt lohnt das Miami Seaquarium einen Besuch, vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist. Denn hier kann man die Vielfalt der Unterwasserwelt Floridas rundum kennen lernen. Delfine, Fische, Schildkröten, Rochen – aber auch Papageien, Flamingos, Pelikane und Manatees aus nächster Nähe beobachten und viel Wissenswertes erfahren. Natürlich dürfen auch Alligatoren und Krokodile nicht fehlen. Dazu gibt es verschiedene Shows. Sehenswert ist die Seelöwen-Show oder auch die Top-Deck Delfin-Show.

Recht einstudiert wirkte die Flipper-Show – zumindest wollte bei unserem Besuch der Funke nicht so recht auf das Publikum übergreifen. Und dann gibt es noch die eigentliche Attraktion des Parks – die Killerwal- und Delfin-Show. Die Show ist ansprechend konzipiert – aber… das Becken, das Killerwaldame Lolita zur Verfügung steht, ist unfassbar klein. Seit 45 Jahren lebt sie hier und ist damit der älteste – in Gefangenschaft lebende – Killerwal. Ein unrühmlicher Superlativ – und so hinterlässt die Show am Ende einen sehr faden Nachgeschmack…

Die Heimat von Flipper

In der Lagune des Miami Seaquariums wurde übrigens in den 60er Jahren die TV-Serie Flipper gedreht. Einige Hinweis- und Infotafeln geben nähere Informationen zu den Dreharbeiten vor 50 Jahren. Dabei fällt mir auf, dass unsere Kinder die Serie und den gleichnamigen Helden unserer Kindheit gar nicht kennen. Die Serie wurde – wie so viele alte Klassiker – von den neuen Zeichentrickserien aus dem Programm verdrängt…

Blick vom Miami Seaquarium auf Downtown, Key Biscayne, Miami

Blick auf Downtown Miami

Schöner Wasserspielplatz zur Abkühlung

Weil die Sommertage in Miami recht heiß sind, ist natürlich jede Abkühlung sehr willkommen. Bei der Top Deck-Show sorgen die Delfine für eine kühle Dusche (vorausgesetzt,man steht direkt am Becken. Ansonsten empfiehlt sich der Besuch des Wasserspielplatzes auf dem Gelände. Ein Piratenschiff mit zahlreichen Fontänen und Wasserfällen sorgt dafür, dass man auf keinen Fall lange trocken bleibt. Ein Riesenspass für alle! In den heißen Monaten erübrigt sich die Mitnahme von Wechselkleidung, denn die Sonne trocknet alles in kürzester Zeit. Wer in den Monaten Oktober – Mai unterwegs ist, sollte für die Kinder Badekleidung oder einen trockenen Satz Klamotten einpacken – sicher ist sicher…

Killerwal spritzt Besucher im Miami Seaquarium, Key Biscayne, Florida, nass

Abkühlung gefällig? Eine kühle Dusche ist in der “Soak Zone” garantiert

 

Was kostet Schwimmen mit Delfinen und ein Besuch im Miami Seaquarium?

Der Eintritt:

Erwachsene: $44.99 (plus 7% Florida Sales Tax)

Kinder (3 – 9 Jahre): $34.99 (plus 7% Florida Sales Tax)

Parkgebühren: $10

Tipp: Ersparnis bei Online-Buchung $ 2.00/Ticket. Es lohnt sich auch, nach Prospekten mit Rabatt-Coupons Ausschau zu halten! Die Prospekte liegen an jeder Hotelrezeption und in den meisten Restaurants aus.

Delfin im Miami Seaquarium, Key Biscayne, Florida

Schwimmen mit Delfinen im Miami Seaquarium, Key Biscayne

 

Schwimmen mit Delfinen und andere Progamme:

Das Miami Seaquarium bietet verschiedene Packages an – ob mit Delfinen im Wasser zu interagieren, mit Delfinen zu schwimmen oder gar für einen Tag in die Rolle des Delfintrainers zu schlüpfen – alles ist möglich. Grenzen setzt vermutlich nur der Geldbeutel.

Einige Beispiele:

Dolphin Encounter (Interaktion mit Delfinen wie oben beschrieben):

Erwachsene: ab $150 (plus 7% Florida Sales Tax)

Kinder: ab $110 (plus 7% Florida Sales Tax)

Begleitperson: $53 (plus 7% Florida Sales Tax)

(Mindestalter 5 Jahre, Kinder von 5 – 9 müssen von einem zahlenden Erwachsenen oder älteren Geschwistern begleitet werden, Kinder und Jugendliche von 9 – 18 von einer zahlenden Erwachsenen Begleitperson)

Dolphin Odyssey (Schwimmen mit Delfinen):

ab $210 (plus 7% Florida Sales Tax)

Begleitperson: $53 (plus 7% Florida Sales Tax)

(Mindestgröße 1,32 m, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einem Erwachsenen Teilnehmer oder einer zahlenden Begleitperson begleitet werden)

 

Da es eine limitierte Teilnehmerzahl gibt, sollten die Programme vorab gebucht werden. Im  Programmpreis ist der Eintritt ins Miami Seaquarium enthalten.

 

Unsere Tipps:

– Unbedingt einpacken: Kopfbedeckung, Sonnencreme und viel Wasser

– Für den Besuch mindestens einen halben Tag einplanen

– Wer an einem Programm teilnimmt sollte Badekleidung mitbringen (wird unter dem Neoprenanzug getragen). Handtücher werden vor Ort zur Verfügung gestellt.

– Bei festen Terminen rechtzeitig losfahren. Die Strecke von Miami nach Key Biscayne ist oft sehr stark befahren und es bilden sich zeitraubende Staus – vor allem an den Wochenenden und in den Ferien.

– Schon vorher mit den Kindern besprechen, ob die Fotos von den Programm gekauft werden sollen. Das spart Diskussionen vor Ort. Inkl. Steuern liegt der Preis für einen USB-Stick mit den Fotos bei über $80! Selbst gute Fotos zu machen, ist unmöglich. Begleitpersonen im Becken dürfen – verständlicherweise – keinen Fotoapparat o.ä. dabei haben. Begleitpersonen außerhalb des Beckens können aus der Distanz fotografieren, haben aber keine Möglichkeit gute Close-ups zu machen.

 

Noch ein Wort zum Schwimmen mit Delfinen:

Mir ist durchaus bewusst, dass das Interagieren und Schwimmen mit Delfinen eine umstrittene Sache ist. Ganz ehrlich – ich sehe alle Tiere, ob Delfine, Wale oder alle anderen Tiere, natürlich viel lieber in freier Wildbahn als im Zoo oder Aquarium. Viele Jahre habe ich, aus genau diesem Grund, keine Zoos besucht. Seit ich Kinder habe, sehe ich die Sache etwas anders. Für die meisten Menschen gibt es leider nur die Möglichkeit, wilde oder seltene Tiere auf diese Art zu sehen und zu erleben. So leisten Zoos und Aquarien einen wichtigen Beitrag, die Menschen zu sensibilisieren und ihnen aufzuzeigen, wie wichtig Tier- und Naturschutz ist. Ich bin sicher, dass alle Menschen, die, in diesem Fall, Delfine einmal so hautnah erlebt haben, entsprechend sensibilisiert sind und realisieren, wie wichtig der Schutz der Meere ist!

 

“In the end we will conserve only what we love;

we will love only what we understand;

and we will understand only what we have been taught.”

(Baba Dioum)

 

Weitere Infos zum Schwimmen mit Delfinen.

Ara im Miami Seaquarium, Key Biscayne, Florida

Die Papageien im Miami Seaquarium gehören zu den Lieblingen der Kinder

­

Wir danken Visit Florida, dem Greater Miami Convention & Visitors Bureau und Miami Seaquarium für die freundliche Unterstützung!

6 Kommentare

blank
Thomas Meurer 1. Oktober 2014 - 07:57

Delfine gehören nicht in ein Aquarium zur Belustigung der Menschheit!

Reply
blank
Antje Gerstenecker 1. Oktober 2014 - 10:56

Ich gebe dir Recht und möchte ergänzen – kein Tier gehört rein zur Belustigung der Menschheit eingesperrt. Für mich geht es in diesem Fall jedoch nicht um die Belustigung, sondern um Lernen und Aufklärung. Man sollte an dieser Stelle nicht vergessen, dass die Aquarien u.a. auch einen großen Beitrag zur Rettung von verletzten heimischen Wildtieren leisten. Aber klar, die Frage bleibt – darf man Zoos, Tierparks, Wildgehege, Streichelzoos und Aquarien überhaupt ohne schlechtes Gewissen besuchen? Darf man Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte essen?
PS: Da du mehrfach mit dem gleichen Wortlaut kommentiert hast, habe ich mir erlaubt die doppelten Kommentare zu entfernen.

Reply
blank
Marion 5. Oktober 2014 - 21:21

Hallo,
Ich finde auch, dass KEIN Tier, sei es auch noch so klein, in Gefangenschaft gehalten werden sollte, allerdings bin ich auch der Meinung daß man nur was man kennt auch schützt. Ich habe in Indien einen Tierschützer kennen gelernt, der genau das propagiert und Schlangenseminare veranstaltet.

Sonnige Grüße
Marion
P.S.: weiter so!

Reply
blank
Antje Gerstenecker 5. Oktober 2014 - 22:12

Vielen Dank, liebe Marion! Es ist wirklich ein schwieriges Thema aber ich bin sicher, dass der Tierschützer in Indien sehr erfolgreich ist, und sein Ziel erreicht.
LG Antje

Reply
blank
Patotra 28. November 2014 - 10:28

Liebe Antje,
Was für ein tolles Erlebnis. Ich bin mir ganz sicher, dass das jedes Kind für diese Tiere und ihren natürlichen Lebensraum nachhaltig sensibilisiert.
Wir hatten ja leider in Florida etwas Pech mit den Tieren, in freier Wildbahn. Selbst die Manatees haben sich vor uns versteckt. Demnächst sind wir in Singapur und versuchen unser Glück bei den rosa Delfinen. Mal schauen, ob wir dort erfolgreicher sein werden.
Lieber Gruss,
Ellen

Reply
blank
Antje Gerstenecker 30. November 2014 - 23:38

Liebe Ellen,
die Manatees haben sich vor uns auch sehr erfolgreich versteckt. Schade eigentlich! Auf der anderen Seite macht eben das nicht vorhersehbare den Reiz an den Touren durch die Nationalparks aus. Ich bin schon sehr gespannt, was du aus Singapur berichten wirst und wünsche euch ganz viele rosa Delfine!!!
Herzliche Grüße
Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar