Fernweh-Rezepte: Gazpacho – einfach und lecker!

by Antje Gerstenecker
Rezept für Gazpacho

Perfekt für heiße Sommertage: eiskalte Gazpacho

Mein Lieblingsgericht für heiße Tage: Gazpacho. Seit ich diese einfache aber superleckere Suppe während meiner Zeit in Spanien kennen und lieben gelernt habe, gehört sie im Sommer einfach dazu.

Die kalte Gemüsesuppe ist einfach und schnell zubereitet. Ideal auch für Gäste, denn die Gazpacho kann sehr gut vorbereitet werden.

Zum erfrischenden Suppenglück braucht es nur wenige Zutaten ohne großen Schnickschnack.

Am besten lässt sich die Gazpacho im Thermomix zubereiten – aber natürlich geht es auch mit einem ganz normalen Mixer oder Pürierstab.

Rezept Gazpacho Thermomix

Für 4 Portionen

Zutaten

  • 500 – 600 g reife Tomaten (alternativ gehen auch passierte oder stückige Tomaten)
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 Gurke
  • 1 Knoblauchzehe geschält (die lasse ich immer weg – geht also auch ohne)
  • 1/2 Zwiebel (wenn ich die Gazpacho am Vorabend vorbereite, lasse ich die Zwiebel weg)
  • 30 g natives Olivenöl
  • 30 g weißer Balsamico-Essig
  • 30 g Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

So wird’s gemacht:

Tomaten, rote Paprikaschote, 1/2 Gurke, Zwiebel und Knoblauchzehe grob zerkleinern und zusammen mit Semmelbröseln, Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben und zerkleinern. (25 Sekunden, Stufe 5)

Etwas Wasser hinzugeben und von Stufe 4 langsam bis Stufe 10 ansteigend – 2 Minuten pürieren.

Konsistenz prüfen und bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben. Sollte die Suppe zu flüssig sein, etwas Semmelbrösel hinzugeben. Nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen (am besten in einer Glasschüssel oder einer großen Flasche).

Gelbe Paprikaschote und Gurke kleinschneiden und beim Servieren über die Suppe geben. Zusammen mit knusprigen Brot servieren.

Tipps:

Was die Suppeneinlagen betrifft, kann man sehr kreativ sein. Dann ist es nicht mehr unbedingt typisch spanisch – aber immer noch sehr lecker!

Als Einlage eignen sich Brot-Croutons, gekochte und kleingeschnittene Eier, Mozzarella-Stückchen, Schafs- oder Ziegenkäse, Schinkenwürfel etc.

Solltet ihr Brot vom Vortag übrig haben, könnt ihr das statt der Semmelbrösel benutzen – einfach vorab in etwas Wasser einweichen.

Guten Appetit!

Hinterlasse einen Kommentar