Mit der Fähre nach England

by Antje Gerstenecker

Die Pfingsferien werfen ihren Schatten voraus… Ihr ahnt es vielleicht schon: bald geht es wieder auf die Insel!

Mittlerweile hat es sich im Bekanntenkreis herumgesprochen, dass wir England in unser Herz geschlossen haben. Eine der meist gestellten Fragen von Freunden und auch von Lesern ist: “Wie kommt ihr denn da hin? Doch nicht mit dem Auto, oder?”.

Mit dem Auto nach England

Zugegeben, von Süddeutschland aus ist die Strecke recht knackig – aber die Fahrt mit dem eigenen Auto bietet doch einige unschlagbare Vorteile:

1. Mehr Freiheit: Man kann sich die Fahrt nach eigenem Gusto einteilen und Zwischenstationen einlegen.

2. Mehr Platz: Wer nach England fährt braucht Klamotten für alle Wetterlagen – bei einer Anreise mit dem Auto ist man beim Gepäck nicht so sehr eingeschränkt.

3. Der Preis: Größter Vorteil für Familien: es ist mit Abstand die günstigste Anreise-Option für alle, die nicht direkt nach London fahren möchten.

Ist die Entscheidung für das Auto erst einmal gefallen, bleiben zwei Möglichkeiten offen. Die Fahrt durch den Eurotunnel oder die Überfahrt mit der Fähre. Wir haben uns bisher immer für eine Überfahrt mit der Fähre entschieden. Zum einen, weil der Preis immer deutlich günstiger war, zum anderen weil die Überfahrt mit dem Schiff für die Kinder ein schönes Erlebnis ist und der Aufenthalt an Bord eine angenehme Abwechslung zum stundenlangen Sitzen im Auto ist.

DFDS Fähre von Dünkirchen nach Dover

Mit der Fähre nach England: Die Überfahrt von Dünkirchen nach Dover dauert etwa 2 Stunden

Entspannt ab Dünkirchen nach Dover übersetzen

Jetzt gilt es noch zu entscheiden, ob man an der französischen Küste von Calais oder Dünkirchen aus nach Südengland übersetzen möchte. Der Weg über den Ärmelkanal ist ab Calais kürzer, die Überfahrt dauert 90 Minuten. Ab Dünkirchen muss man für die Fahrt nach England mit etwa 2 Stunden rechnen. Trotzdem hat für mich Dünkirchen gleich mehrere Vorteile:

1. Der Weg ab Deutschland ist etwas kürzer, denn man wählt vermutlich eher den Weg über die Niederlande und Belgien um die Mautgebühren in Frankreich zu umgehen.

2. Es ist viel entspannter! Der Hauptverkehr drängt nach Calais, denn vor dort aus gibt es mehr Verbindungen. Dafür ist aber auch jede Menge los. Es kann zu Staus kommen und wir haben schon einmal  wegen diverser Staus und Grenzkontrollen unsere Fähre verpasst. In Dünkirchen geht es etwas gemächlicher zu – und das Fährterminal wurde umgebaut, so dass die Abwicklung noch weiter optimiert und damit schneller wurde.

Doch auch hier sollte man mindestens 90 Minuten vor Abfahrt am Check-in sein und reichlich “Puffer” einbauen. Wir waren im August 2018 zwar rechtzeitig am Check-in, verpassten dann aber wegen dem Stau an der Passkontrolle die Fähre dennoch. Ein blödes Gefühl, wenn man nur noch wenige Meter entfernt ist und sieht wie die Fähre quasi vor der Nase ablegt…

3. Und auch hier wieder das Kosten-Thema. Bei all unseren Recherchen für unsere Reisetermine, waren die Überfahrten von und nach Dünkirchen günstiger.

DFDS Fähre von Dünkirchen nach Dover

Die Überfahrt mit der Fähre ist für Kinder ein tolles Erlebnis

Die Fähre erkunden

An Bord gibt es einiges zu erkunden. Es gibt mehrere Restaurants und die verschiedensten Sitzgelegenheiten. Barhocker, Stühle, Sessel, Bänke – da findet jeder einen idealen Platz zum Entspannen. Mein Lieblingsplatz ist aber der Außenbereich- sich den Wind um die Nase wehen lassen und gespannt auf den Horizont und die in der Ferne auftauchenden weißen Klippen von Dover blicken – das versetzt mich direkt in pure Urlaubsstimmung. Die Kinder wurden vom Fernseher im Kinderbereich magisch angezogen – so ganz konnte ich ihre Begeisterung für “Tom und Jerry” nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich lag es einfach daran, dass sie es cool fanden, auf einem Schiff Fernsehen zu schauen… Für Kleinkinder gibt es gleich nebenan auch einen kleinen Spielplatz. Übrigens gibt es an Bord freies WLAN.

Frühstück mit Meerblick auf der DFDS-Fähre

Frühstück mit Meerblick auf der DFDS-Fähre

Wie findet man die günstigste Fährüberfahrt nach England?

Das Tarifsystem ist flexibel, d. h. je beliebter und besser gebucht eine bestimmte Verbindung ist, desto teurer werden die Tickets. Ideal also, wenn man möglichst frühzeitig bucht und/oder flexibel ist. DFDS Seaways bietet beispielsweise Überfahrten von Dünkirchen nach Dover ab 34 Euro an. Ideal ist es, in der Nähe von Dünkirchen zu übernachten – damit spart man sich den Stress auf der Autobahn, unbedingt um eine bestimmte Zeit am Hafen zu sein.

DFDS bietet günstige Überfahrte nach England von Dover und Dünkirchen an

DFDS bietet Überfahrten nach England von Dover und Dünkirchen an

Unsere Tipps für die Fahrt auf der Fähre nach England:

1. Sich rechtzeitig organisieren. Während der Überfahrt muss man sein Fahrzeug verlassen und hat auch keine Möglichkeit in den Parkbereich zu gelangen, d.h. alles was man benötigt muss sofort mitgenommen werden. Denkt beispielsweise an eine windfeste Jacke, Windeln, Babynahrung, Medikamente, Kinderspiele, Bücher, Kamera und eventuelle Snacks/Getränke etc.

2. Wer eine frühe Fähre gebucht hat, sollte Snacks etc. mitbringen. Im Termin gibt es einen Kaffeeautomaten sowie Automaten für Sandwiches, Snacks und Süßigkeiten. Auf der Fähre gibt es mehrere Restaurants, die von kleinen Snacks bis warmen Mahlzeiten alles anbieten. Die Preise sind relativ moderat.

3. Merkt euch, durch welches Treppenhaus und welche Tür ihr den Parkbereich verlasst, bzw. das Schiff betretet. Die Bereiche sind durch Farben und eine entsprechende Markierung gekennzeichnet. Geht bei Ankunft zügig zu eurem Fahrzeug.

4. Macht euch nicht zu viele Sorgen wegen Seekrankheit. Packt im Zweifel ein entsprechendes Medikament (wir empfehlen die Sea-Band-Akupressurarmbänder, mit denen wir supergute Erfahrungen gemacht haben) ein und sucht euch einen Platz in der Mitte des Schiffes. Unsere Fahrten verliefen bisher immer sehr ruhig (trotz Seegang) und wir hatten diesbezüglich keinerlei Probleme.

5. Und wenn ihr endlich in England angekommen seid, denkt an den Linksverkehr… – und passt auf beim ersten Kreisverkehr!

6. Viele Tipps für eine Reise durch Südengland und einen von uns getesteten Routenvorschlag durch Südengland bis nach Cornwall und wieder zurück, findet ihr auch hier im Blog!

Mit Hunden oder Katze auf der Fähre über den Ärmelkanal –

wichtige Informationen

Auch Hunde oder Katzen dürfen auf der Fähre mit nach Großbritannien reisen. Pro Strecke und Haustier berechnet beispielsweise DFDS eine Gebühr von 18 Euro.

Wichtig zu wissen: die Tiere dürfen nicht mit in den öffentlichen Bereich – sie müssen im Fahrzeug bleiben. Allerdings haben die Besitzer die Möglichkeit, ihre Tiere in Begleitung eines Besatzungsmitglieds während der Fahrt im Fahrzeug zu besuchen. Auch gibt es eine Hundetoilette für dringende Geschäfte.

Die Tiere benötigen eine Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage vor Reiseantritt verabreicht wurde, zudem müssen die Tiere gechippt und gegen Bandwürmer behandelt sein. Weitere Informationen zur Mitnahme von Haustieren auf den DFDS-Fähren findet ihr hier.
Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen für Haustiere nach Großbritannien findet ihr hier.

Wie beeinflusst der BREXIT eine Reise nach Großbritannien?

Der nahende BREXIT sorgt bei vielen Reisenden für Unsicherheit. Unsere Eindrücke zum BREXIT könnt ihr hier nachlesen.

Was kommt, kann im Moment keiner vorhersagen. Aber wir werden dennoch unsere Reiseplanungen weiter verfolgen. Aktuell gibt es keine Einschränkungen (Stand Mai 2019).

Wichtige Tipps bekommt ihr im DFDS-BREXIT-Leitfaden.

Aktuelle Informationen bekommt ihr auch auf der Seite “Reisehinweise für Großbritannien” des Auswärtigen Amtes.

Mit DFDS Seaways nach Dover

Dem Ziel ganz nah – die weißen Klippen von Dover

Noch viel mehr tolle Cornwall-Tipps und -Informationen gibt es in meinem Reiseführer, der im April 2016 in der Reihe Merian Momente erschienen ist und jetzt in 2018 aktualisierter Version vorliegt*:

Bald ist es soweit – jetzt schon vorbestellen: mein Familien-Reiseführer für Cornwall und Devon mit vielen tollen Ausflugstipps für die ganze Familie erscheint am 27. Mai 2019:

*

*Affiliate Link – wenn ihr etwas darüber kauft oder bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, die in den Erhalt und Ausbau dieses Blogs fließt. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten! Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

8 Kommentare

Adolf Graf 16. September 2016 - 15:26

Das sind ausgezeichnete Tipps.
Ich fühlte mich zurück verstzt in die Zeit, als wir mit den Kindern Urlaub in Südengland machten – es sind die gleichen Erfahrungen, die wir schon damals, 1975 bis 1988, machten. Und jetzt, zu zweit, haben wir uns für die Schottland-Reise inspirieren lassn, nehmen aber die Fähre Amstersam – Newcastle.
Vielen Dank und alles Gute, Frau Gerstenecker!

Reply
Antje Gerstenecker 18. September 2016 - 15:43

Das klingt toll! Nach Schottland würde ich auch sehr gerne mal fahren. Ganz viel Spaß!!!

Reply
P. Lepetit 18. Oktober 2016 - 13:58

Hallo Frau Gerstenecker, wir wollen in Familie nach England reisen. Im Internet gibt es sehr unangenehme Bilder zur Lage in Dünkirchen. Haben Sie zufälligerweise Infos zur aktuellen Situation/Sicherheit in Dünkichen? Vielen Dank und Herzliche Grüße.

Reply
Antje Gerstenecker 18. Oktober 2016 - 15:28

Ich muss gestehen, dass ich dazu keine aktuellen Informationen vorliegen habe. Wir waren zuletzt im August in Dünkirchen, da verlief am Fährhafen alles völlig normal und reibungslos. Auch auf der Website von DFDS konnte ich keine Informationen dazu finden. Wahrscheinlich ist es am sinnvollsten, die Fährgesellschaft im Zweifel direkt zu kontaktieren.

Herzliche Grüße und viel Spaß in England

Antje

Antje Gerstenecker

Reply
Tom 16. Februar 2017 - 08:31

Gibt es eine Übernachtungsempfehlung in Dünkirchen?

Reply
Antje Gerstenecker 28. Februar 2017 - 12:10

Lieber Tom,

keine Empfehlung, die ich von Herzen aussprechen kann. Da wir meist erst spät ankommen und frühmorgens weiterfahren, suchen wir immer nach einem sehr günstigen Angebot. Das sind dann meist sehr einfache Hotels, aber für eine Nacht okay.

LG Antje

Reply
Dunki2 31. März 2019 - 14:25

Hi,
wir wollen über die Osterferien nach London und auch die Fähre nehmen. Wenn ich die Tipps so höre vlt. auch von Dünkirchen. Gibt es aktuelle Erfahrungen oder Tipps Feb/Mar2019?
Viele Grüße und vielen Dank!
Dunki2

Reply
Antje Gerstenecker 3. April 2019 - 17:23

Hallo Dunki2,

meine letzten Erfahrungen beziehen sich auf August 2018 und ich plane im Juni wieder nach Großbritannien zu reisen. Ich würde es davon abhängig machen, wo du das beste Angebot findest. Ich persönlich mag Dünkirchen, weil es recht entspannt zugeht. Von Calais aus gibt es dafür mehr Verbindungen. Was der Brexit bringt und ob es da zu größeren Staus kommt, wissen wir leider vorher alle nicht. Ich drücke jetzt einfach mal die Daumen und hoffe, dass alles einigermaßen problemlos über die Bühne geht. Vielleicht magst du ja deine Erfahrungen nach deiner Reise hier schildern – ich würde mich sehr freuen!

LG und eine tolle Reise
Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar