1. Wandertipp-Newsletter: “Wanderspaß mit Kindern – Schwäbische Alb”

geschrieben von Antje Gerstenecker 29. März 2020
1. Wandertipp-Newsletter:  “Wanderspaß mit Kindern – Schwäbische Alb”

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Bestellung und für die vielen lieben Nachrichten, die ihr mir geschickt habt. Ich bin überwältigt, von der Resonanz auf den “Wanderspaß mit Kindern – Schwäbische Alb” – und freue mich riesig darüber.

Leider erscheint das Buch mit ein paar Corona-Wochen Verspätung, daher hatte ich die Idee, euch schon vorab mit Wandertipps zu versorgen, damit ihr schon jetzt in den Pfingsferien damit loslegen könnt, die Alb zu erkunden.

Für die nächsten Tag ist ideales Wanderwetter angekündigt – also nichts wie raus in die Natur!

Vielleicht habt ihr ja Lust, die anderen an euren Entdeckungen teilhaben zu lassen – dann verwendet bei Social-Media-Postings den Hashtag #wanderspassalb.

Der erste Wandertipp, den ich euch heute geben möchte, stammt aus dem Buch “Wanderspaß mit Kindern – Schwäbische Alb” (Tour 28) und führt euch in mein Heimatdorf Neufra.

Wandertipp: Fehlatal bei Neufra

Dort gibt es einen Eisenbahnlehrpfad und das idyllische Fehlatal zu entdecken. Gerade jetzt ist es im Fehlatal am schönsten, denn das Bächlein schlängelt sich durch zauberhafte, üppig blühende Blumenwiesen. Wir waren gerade letzte Woche wieder dort unterwegs – und waren wieder einmal begeistert.

Infos zur Tour

Tourencharakter:Einfache bis mittelschwere Wanderung auf teils schmalen Waldwegen
Länge: 5,3 Kilometer (mit der Möglichkeit abzukürzen)
Höhenmeter: 80 Meter
Dauer: 2,30 Stunden
Altersempfehlung: Ab 5 Jahren
Kinderwagen: Der Eisenbahnlehrpfad ist mit geländetauglichen Kinderwagen machbar. Tipp: die Burgruine auslassen und den geteerten Weg direkt ins Fehlatal nehmen – dort auf dem Schotterweg direkt rechts Richtung Neufra gehen.
Hunde: Die Tour ist für eine Wanderung mit Hund geeignet
Ausgangs-/Endpunkt: Wanderparkplatz Fehlatal bei 72419 Neufra/Hohenzollern (GPS-Daten N 48.242726, E 9.191684)
Anfahrt: Neufra liegt an der B 32 zwischen Hechingen und
Sigmaringen. Am Ortsausgang rechts abbiegen und nach den Bahnschienen links in die Friedhofsstraße zum Wanderparkplatz fahren
Ausrüstung: Feste Schuhe, Verpflegung fürs Picknick
Information Eisenbahnlehrpfad

Der Start- und Zielpunkt der Wanderung ist in Neufra. Der Parkplatz befindet sich direkt hinter dem Friedhof. Bitte beachtet, dass die Tour in genau entgegengesetzter Richtung verläuft (die Pfeile auf dem Kartenentwurf sind noch falsch eingezeichnet)

Beschreibung der Wanderung

Direkt beim Parkplatz befindet sich schon die erste von 15 Stationen des Eisenbahnlehrpfades, der sich entlang der Bahnstrecke zwischen Neufra und Gammertingen erstreckt. Dann geht es ein kleines Stück geradeaus und dann nach links unter den Bahnlinien zur nächsten Station. Die Infotafeln erzählen von den Bauarbeiten der Bahnstrecke, von der Geschichte des „Bähnles“ und der Region sowie von Besonderheiten entlang der Strecke. Besonders nett: für Kinder gibt es an jeder Station Informationen rund um das Thema „Eisenbahn“.

Für die Menschen in der Region war das „Bähnle“ über die Jahre unverzichtbar und für die Schüler oft das einzige Transportmittel zur Schule. Ich kann mich erinnern, dass der Zug ab und zu mitten auf der Strecke stoppte und der eine oder andere, der sich nicht ordnungsgemäß verhielt, vor die Tür gesetzt wurde und zu Fuß weiter zur Schule gehen musste. Diese Geschichte beeindruckt unsere Kinder sehr – allein durch den Wald gehen, wenn noch nicht einmal Häuser in Sichtweite sind?

Gemeinsam macht es aber viel Spaß, den kleinen Weg entlang der Schienen oberhalb des Fehlatals zu gehen. Die Bäume geben immer wieder einen herrlichen Blick über das Fehlatal frei.

Der Weg ist gut begehbar. Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, sollte sich darauf einstellen, dass es an manchen Stellen über Wurzeln geht. Wenn der Kinderwagen geländegänig ist, sollte das aber machbar sein.

Auf diesem Weg besteht eine Abkürzmöglichkeit – ein Weg führt rechts unter den Eisenbahnschienen hindurch und direkt hinab ins Fehlatal.
Von dort führt der Schotterweg nach rechts zurück nach Neufra.

Rast am Steinmännle-Platz

Etwa auf halbem Weg erreichen wir einen Grillplatz. Gleich daneben befindet sich der Steinmännle-Platz. Wer mag, kann hier seiner Kreativität freien Lauf lassen und selbst Steinmännle bauen.

Der Eisenbahnlehrpfad endet bei einem Parkplatz. Dort überqueren wir die Eisenbahnline und gehen rechts bergab ins Fehlatal. Bei der Wegkreuzung biegen wir dann links ab und folgen anschließend dem Weg links hinauf zur Ruine Baldenstein.

Die Burg wurde zwischen 1050 und 1100 erbaut und war der Stammsitz der Grafen von Gammertingen. Heute findet man hier nur noch einige Steinmauern – dafür aber ein Grillstelle und Sitzbänke – ideal für eine kleine Verschnaufpause.

Dann folgen wir dem Weg hinab zur Fehla, biegen dort nach rechts ab in Richtung Neufra und überqueren den Bach. Nun führt uns der Weg durch eine traumhafte Wiesenlandschaft.

Vor allem im Frühling und Sommer mag man sich gar nicht sattsehen an den unzähligen Wiesenblumen. In engen Kurven schlängelt sich die Fehla durch das idyllische Tal, das allein Wanderern und Radfahrern vorgehalten ist – Autos dürfen hier nicht fahren.

Bei der nächsten Möglichkeit überqueren wir die Fehla ein weiteres Mal und folgen dann dem Weg rechts der Fehla zurück zum Parkplatz.

Wir hatten bei unsere Wanderung vergangene Woche sogar das Glück, einen Biber zu sehen – also haltet die Augen auf! 🙂

Es gibt mehrere Stellen, wo man die Füße im Wasser kühlen kann. Packt daher am besten Wechselkleidung ein.

Tipp: Ganz in der Nähe gibt es die Freizeitanlage an der Lauchert (liegt am Ortsausgang von Gammertingen in Richtung Bronnen) mit einem seichten Flussufer zum Baden, Wasserspielplatz, Grillstelle etc. – allerdings ist die Anlage im Moment von den aktuellen Corona-Beschränkungen betroffen und ich bin nicht sicher, wann sie öffnet.
Falls noch geschlossen ist – einen schönen Spielplatz gibt es ein Stück weiter die Straße lang beim Mägerkinger See.

Picknick mal anders: Frühstück-Muffins

Picknick-Tipp:
Wie wäre es mal mit leckeren Frühstücks-Muffins zum Picknick? Die lassen sich gut vorbereiten – und schmecken nicht nur zum Frühstück lecker!
In diesem Fall bestehen die Muffins aus gefüllten Toastbrot-Schälchen mit Bacon, Rührei, Tomaten, Käse und frischen Kräutern.
Das Rezept für die Frühstücks-Muffins findet ihr hier.

Was gehört in den Rucksack?

Mal ehrlich – wer will schon zu viel mitschleppen? Aber ein paar kleine Dinge können unterwegs gute Dienste leisten. Packt doch einfach ein kleines Notfall-Täschchen mit Verbandmaterial, Wundreinigungsspray, Taschentüchern, Blasenpflastern, Kopfwehtablette etc., damit ihr im Falle des Falles gerüstet seid.
Denkt an genügend Wasser, Proviant – falls ihr picknicken wollt, Sonnencreme, Kopfbedeckung, Regenschutz und Wechselkleidung – je nach Wetter und Route.

Ausflugstipp:
Märchenpfad in Hechingen

Ein Tipp für alle, die mit kleineren Kindern unterwegs sind, ist der Märchenpfad in Hechingen. Zehn Stationen zeigen Skulpturen aus dem Märchen von den Gebrüdern Grimm. Nach dazu ist der Weg durch die Wacholderheide am Martinsberg sehr landschaftlich reizvoll.
Gerade wurde der Pfad – nach der coronabedingten Schließung – wieder eröffnet. Der Eintritt ist frei.
Anfahrt: Der Märchenpfad ist über die Badstraße und Niederhechinger Straße erreichbar – und ist ab der Gabelung Haigerlocher Straße/Badstraße ausgeschildert. Parkmöglichkeiten sind direkt am Märchenpfad vorhanden.

Explorer-Tipp für Kids:
Bestimmt bist du tagsüber schon durch den Wald oder über die Felder gelaufen – doch warst du auch schon mal nachts unterwegs?
Wie wäre es, wenn du mit deinen Eltern mal einen Nachtspaziergang in einer sternklaren Nacht unternimmst?
Ein spannendes Erlebnis für alle Sinne – betrachte den Sternenhimmel, lausche den Geräuschen und nimm ganz bewusst Gerüche wahr.
Für alle Fälle solltest du eine Taschenlampe griffbereit haben.
🙂

Wir wünschen euch viel Spaß!

Vielleicht habt ihr ja Lust, die anderen an euren Entdeckungen teilhaben zu lassen – dann verwendet bei Social-Media-Postings den Hashtag #wanderspassalb.

Zum 2. Wandertipp-Newsletter gelangt ihr über diesen Link (Passwort: wanderspassalb)

Haftungshinweis: Trotz der gewissenhaften Erstellung der Wegbeschreibungen übernimmt der Herausgeber keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in der hier vorliegenden Beschreibungen und Informationen.

5 Kommentare

Steffi Liebig 29. Mai 2020 - 21:51

Vielen lieben Dank für diesen tollen Wandertipp 😍
Wir freuen uns schon sehr auf noch viele weitere spannende Vorschläge und möchten die oben genannte Strecke auf jeden Fall ausprobieren!

Viele liebe Grüße aus Hechingen!
Steffi L.

Reply
Antje Gerstenecker 29. Mai 2020 - 22:00

Hallo Steffi,

vielen Dank für deinen Kommentar. Da habe ich ausgerechnet einen Tipp direkt vor eurer Haustür ausgewählt – ich bin sicher, den Märchenpfad kennt ihr schon auswändig 🙂 – aber Neufra ist ja auch nicht allzu weit von euch entfernt… – ich wünsche euch ganz viel Spaß auf der Tour!

LG Antje

Reply
Anja Kraus 28. Juni 2020 - 21:51

Liebe Antje,
wir haben heute diese Wanderung gemacht. Es war herrlich 😀 Vieles endeckt und es war den Kids keine Sekunde langweilig. Eine sehr abwechslungsreiche Wanderstrecke. Wir freuen uns jetzt schon auf dein Buch und auf spannende Wandertouren. Viele Grüße Anja

Reply
Antje Gerstenecker 2. Juli 2020 - 15:11

Hallo Anja,

vielen Dank für deine Rückmeldung! Das freut mich sehr, dass euch die Wanderung gefallen hat!

Ich hoffe, das Buch ist inzwischen bei euch angekommen und ihr findet darin noch Inspiration für viele weitere tolle Wanderungen 🙂

Liebe Grüße

Antje

Reply
Stefanie Liebig 2. Juli 2020 - 18:43

Hallo Antje,

das Buch ist gestern bei uns angekommen😀👍
Vielen lieben Dank, es ist einfach klasse!
Wir freuen uns auf die tollen Wanderungen!

Viele liebe Grüße
Steffi 😊

Reply

Hinterlasse einen Kommentar