So ist Cornwall im Mai und Juni

by Antje Gerstenecker

Die letzten 2,5 Wochen haben wir in Cornwall verbracht. Wieder. Wenn mir früher jemand erzählt hätte, dass ich mich in eine Region verlieben könnte in der es nicht mindestens 25 Grad Luft- und 28 Grad Wassertemperatur im Meer gibt, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Bis ich eben den Süden Englands für mich entdeckte. Vor allem der südwestlichste Zipfel des Landes hat es mir angetan: Cornwall.

Cornwall wurde von der Natur reich beschenkt. Ein angenehm mildes Klima sorgt dafür, dass überall subtropische Blumen und Pflanzen wachsen, an der Südküste findet man sogar zahlreiche Palmen. Steile Klippen, wilde Moorlandschaften, entzückende Fischerdörfchen, edle Herrenhäuser, faszinierende Gärten, fruchtbares Ackerland und traumhafte Sandstrände – eine verführerische Kombination für alle, die sich gerne in der Weite der Natur verlieren und sich den Wind am Meer um die Nase wehen lassen wollen. Cornwall ist eine Gegend für aktive Urlauber, denn um die Region kennen zu lernen muss man im wahrsten Sinne des Wortes auf Entdeckungsreise gehen.

Aber nicht nur ich war von Cornwall begeistert – zum Glück war auch meine Familie hin und weg. Und so führte unsere Reise in den Pfingstferien wieder nach England. Wieder mit dem Auto und wieder ein Roadtrip kreuz und quer durch die südwestlichste englische Grafschaft. Natürlich gelten meine Tipps für eine Reise nach Cornwall nach wie vor – aber da wir damals im Hochsommer (August) unterwegs waren, wollte ich doch die Gelegenheit nutzen, euch zu berichten, was es bei einer Reise nach Cornwall im Frühsommer (Mai/Juni) zu beachten gibt.

Ebbe am Fistral Beach Newquay, Cornwall im Mai und Juni

Ebbe am Fistral Beach Newquay

Das Wetter in Cornwall im Mai und Juni

Was das Wetter betrifft hatte ich ja schon Schlimmes befürchtet – vor allem nachdem wir bei unserer Reise im August 3 Wochen lang traumhaftes Wetter hatten. Aber auch im Mai und Juni war uns der Wettergott gut gesonnen. Nur ein Tag war total verregnet, ansonsten hatten wir einen schönen Mix aus Sonne und Wolken. Die Temperaturen lagen zwischen ca. 14 und 20 Grad, wobei es sich immer etwas wärmer anfühlte. Die Meerestemperatur war allerdings knackig: 11 – 12 Grad empfand ich nun nicht gerade als einladend. Die Engländer stört das übrigens nicht – in ihren langen Neoprenanzügen stürzen sie sich ohne mit der Wimper zu zucken in die Fluten. Schwimmen, Surfen und gar Tauchen – alles kein Problem!

Wie beliebt ist Cornwall im Frühling?

Immer wieder hört man, dass Cornwall – vor allem im Sommer – völlig überlaufen sein soll. Das haben wir so überhaupt nicht empfunden – auch im August nicht! Es kommt natürlich immer darauf an, wohin man reist. Touristenmagnete wie Land’s End (warum auch immer alle Touristen dorthin fahren – es lohnt sich nämlich wirklich nicht), Orte wie Newquay, St Ives oder diverse gut promotete Herrenhäuser wie Prideaux Place sind sicher im Sommer sehr überlaufen. Aber man wird immer Orte, Buchten und Gärten finden, in denen magische Ruhe herrscht und die Zeit still zu stehen scheint. Man muss nur den Mut haben, etwas abseits der typischen Touristenrouten zu reisen.

Bei unserem Besuch im Mai und Juni war es nirgendwo überfüllt – und das obwohl in der ersten Pfingstwoche auch in England Schulferien sind und viele der Hotels ausgebucht waren.

Farbenprächtige Blumen überall, Cornwall im Mai und Juni, St. Agnes

Farbenprächtige Blumen überall

Was spricht für eine Reise nach Cornwall im Frühling?

1. Im Frühling blühen die Gärten noch farbenprächtiger als im Rest des Jahres. Riesige, leuchtend bunte Rhododendren, Kamelien, Fuchsien, Magnolien, Wildblumen und Sträucher blühen um die Wette. Ganz besonders schön sind die unzähligen Bluebells (blaue Glockenblumen), die man vor allem Ende April bis Ende Mai findet. In vielen Wäldern blühen sie so dicht an dicht, dass es wie ein blauer Teppich aussieht.

2. Die Temperaturen sind angenehm und ideal zum Wandern.

3. Es ist insgesamt weniger los als im Sommer – auch die typischen Touristen-Hotspots sind weniger überlaufen.

4. Wer dennoch Trubel mag: in der Vorsaison finden zahlreiche Veranstaltungen und Festivals statt. Größter Anziehungspunkt ist sicherlich die Royal Cornwall Show, die immer in der ersten Juniwoche in Wadebridge stattfindet. Auch sehr beliebt: das in der zweiten Juniwoche stattfindende Sea Shanty Festival in Falmouth.

5. Wichtiger Punkt: die Übernachtungen sind um einiges günstiger als im Sommer.

Haus bei St. Agnes an der cornischen Nordküste, Cornwall im Mai und Juni

Haus bei St. Agnes an der cornischen Nordküste

Was muss ins Gepäck?

Der Lagenlook ist Trumpf:

1. Eine wind- und wasserdichte, aber atmungsaktive, Regenjacke. Ideal auch: eine Regenhose.

2. Eine Fleecejacke, die unter die Regenjacke passt

3. Kurz- und langärmligen T-Shirts

4. Gute Wanderschuhe

5. Sonnencreme (auch wenn es sich bei dem meist kräftigen Wind nicht so anfühlt – die Sonneneinstrahlung ist sehr stark und man bekommt Sonnenbrand ohne es zu merken).

6. Für alle Wasserratten: ein Neoprenanzug! (Gibt es vor Ort in großer Auswahl!)

7. Ein Paar Flipflops und ein kleines Handtuch für eventuelle Strandspaziergänge

 

Das beste an Cornwall ist, dass die schönsten Attraktionen nichts, oder nur wenig kosten. Hier haben wir einige tolle Tipps für Ausflüge und Unternehmungen in Cornwall für euch zusammengestellt.

 

Zu welcher Reisezeit mögt ihr Cornwall am liebsten? Was würdet ihr noch mit einpacken? Gerne ergänze ich die Liste mit euren Vorschlägen!

Was wir in Cornwall erlebt haben, erfahrt ihr in den nächsten Wochen hier auf dem Blog. Wollt ihr auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert doch unseren Newsletter!

 

Noch viel mehr tolle Cornwall-Tipps und -Informationen gibt es in meinem Reiseführer, der in der Reihe Merian Momente erschienen ist*:


Jetzt schon vorbestellen: mein Familien-Reiseführer für Cornwall und Devon mit vielen tollen Ausflugstipps für die ganze Familie erscheint Ende Mai 2019:
*

*Affiliate Link – wenn ihr etwas darüber kauft oder bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, die in den Erhalt und Ausbau dieses Blogs fließt. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten! Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Zauberhafte Bluebells verwandeln den Waldboden in blaue Teppiche, Cornwall im Mai und Juni

Zauberhafte Bluebells verwandeln den Waldboden in blaue Teppiche

12 Kommentare

Ellen 10. Juni 2015 - 15:31

Da wil ich auch mal wieder hin! Sooo schön! Hätten wir doch nur viel mehr Ferien und dann noch ein Lottogewinn. das wäre doch die ideale Kombination. Dein Artikel macht Lust sofort die Koffer zu packen und die tollen Fotos erst…
Liebe Grüsse,
Ellen

Reply
Antje Gerstenecker 10. Juni 2015 - 15:39

Liebe Ellen,

ganz ehrlich – am liebsten wäre ich noch viel länger dort geblieben. Cornwall sieht auf der Landkarte so klein aus, und wenn man da ist, merkt man erst, wie viel es zu bieten hat. Aber das weißt du ja selbst am besten.

Viele Grüße
Antje

Reply
Christina 11. Juni 2015 - 13:17

So wunderbar, wie die Liebe zu dieser Region immer in Deinen Artikeln zum Tragen kommt, liebe Antje! Und irgendwann werde ich dort auch hinreisen…Herzliche Grüße, Christina

Reply
Antje Gerstenecker 11. Juni 2015 - 14:20

Vielen Dank für diesen lieben Kommentar, Christina! Ich bin mir ganz sicher, dass ihr es auch lieben werdet! 🙂

Reply
Frauke 19. Januar 2016 - 00:55

Wir überlegen gerade, ob wir über Ostern nach Cornwall fahren oder ob das noch zu früh ist. Dein Bericht macht auf jeden Fall ganz viel Lust.

Liebe Grüße
Frauke

Reply
Antje Gerstenecker 19. Januar 2016 - 22:24

Liebe Frauke,

das Wetter ist natürlich immer ein unberechenbarer Faktor in England. Bin gespannt wie eure Entscheidung ausfällt – freue mich schon auf die Berichte 🙂

LG Antje

Reply
Pia Hönlinger 18. Mai 2017 - 01:35

Hallo liebe Antje auch iich liebe Cornwall über alles und bin momentan am Planen wie ich wieder am Günstigsten Urlaub in meinem für mich zweiten “Heimatland” Cornwall machen kann.Mein Fernweh/Heimweh ist wieder sehr groß geworden und es zieht mich wieder mit aller Kraft dorthin.Leider ist es zur Zeit ziemlich teuer nach Cornwall zu kommen und mit dem Fernbus zu lange unterwegs. Dennoch dein Artikel lässt es mich tatsächlich doch überlegen die Strapatzen auf mich zu nehmen ….Du schreibst sehr schön über Cornwall, weiter so!
Ich war schon zwei Mal im Frühling, einmal im Herbst und einmal im Sommer in Cornwall und kenne dieses Fleckchen Erde fast wie meine Westentasche. Zu Lands End kann ich sagen, dass es schon ein schönes Fleckchen Erde ist, wenn man nach 18:00h hinfährt. Da gibt es den Parkplatz auch kostenlos und man hat unendlich viel Ruhe., auch das nur 3Miles entfernte Minnack Theater am Besten.ausserhalb der Stoßzeiten besuchen, wenn man nich gerade sich ein Theaterstück ansieht, was auch zu empfehlen ist.
Du hast aber auch Recht dass man die vielen anderen wunderschönen Plätze Cornwalls unbedingt entdecken sollte. und eine riesige Speicherkarte für die vielen Eindrücke auf Fotos und Videos festhalten zu können darf nicht fehlen….
Ich wünsche Dir und deiner Familie undendlich viel Spaß und Freude in weiteren Urlauben in Cornwall

Pia Hönlinger

Reply
Antje Gerstenecker 18. Mai 2017 - 11:50

Liebe Pia,

vielen Dank für deinen schönen Kommentar und auch für den Tipp mit Land’s End! Ich freue mich immer sehr über Feedback, denn das zeigt mir, dass ich diesen Blog nicht umsonst schreibe 😉

Cornwall hat in der Tat einen großen Nachteil – es liegt viel zu weit entfernt und ist nicht einfach zu erreichen. Das beschäftigt mich auch immer wieder…

Ich weiß nicht, in welcher Ecke du wohnst, aber vielleicht wäre für dich der Eurowings-Flug von Düsseldorf nach Newquay interessant – oder Ryan Air von Frankfurt-Hahn nach Newquay.

Ich hoffe, dass du bald wieder nach Cornwall reisen kannst!!!

Ganz liebe Grüße

Antje

Reply
Marina 8. März 2018 - 14:48

Hallo! Sehr interessanter Beitrag. Ich überlege in der letzten Juli Woche vielleicht nach Cornwall zu reisen (Flug nach London, dann Mietauto). Bisher habe ich tatsächlich viel darüber gelesen, dass auf Grund der Schulferien alles sehr überlaufen und die Straßen voll sein sollen. Du beschreibst es hier jedoch ein wenig anders. Mai wäre sicher besser, aber wir können nur Ende Juli. Ich bin ganz hin und her gerissen. Aber irgendwie sind in Europa in dieser Zeit ja überall Ferien.. von daher.. Was empfiehlst du? Bzw. weil du schon so viel gesehen hast, was wäre das beste & günstige Reiseziel in Europa in dieser Zeit? Unsere Alternative ist die Küste von Holland Richtung nördliches Frankreich (wir kommen von Hamburg und bräuchten dann auch keinen Mietwagen). Danke für deine Tipps!

Reply
Antje Gerstenecker 19. März 2018 - 15:04

Liebe Marina,

ich war jetzt mehrmals Ende Juli/Anfang August in Cornwall und fand es im Vergleich zu den meisten anderen Reisezielen, nicht überlaufen. Klar ist man nicht alleine unterwegs – aber wo ist man das während der Sommerferien schon? Dennoch haben wir viele Ausflüge unternommen, standen so gut wie nie im Stau und haben einsame Strände für uns entdeckt.
Städtchen wie St. Ives, Polperro, Fowey etc. sind natürlich recht voll, aber aus meiner Sicht noch immer im Rahmen. Gerade die Lizard Halbinsel, Roseland oder die Ecke um Rame Head sind auch in der Hauptsaison nicht überlaufen.

Wenn die Sonne scheint und warmes Wetter herrscht, sind die Sandbuchten wie Kynance Cove sehr voll – da hilft es, früh da zu sein, damit noch einen Parkplatz ergattert. Meist setzt schon das limitierte Parkplatzangebot der Überfüllung eine natürliche Grenze. Auch das Bodmin Moor habe ich immer sehr ruhig erlebt.

Definitiv voll wird es am Boardmaster-Wochenende in Newquay Anfang August. Der Surfwettbewerb samt Open-Air-Konzert zieht viele Besucher an. Wir waren vorletztes Jahr genau zu der Zeit in Newquay und haben während der beiden Tage die Strecke Richtung Norden gemieden – Richtung Süden gab es keinen Stau. Wenn man etwas flexibel ist, ist das Reisen in diesen Wochen – meiner Erfahrung nach – kein Problem. Einen großen Vorteil hat die Sache immerhin – es ist meist angenehm warm und man kann mit etwas Glück sogar im Meer Baden.

Die Küste von Holland und Nordfrankreich kenne ich leider nicht, daher kann ich dazu keinen Tipp abgeben. Wir sind bisher immer mit dem eigenen Auto nach England gefahren und haben einen Roadtrip entlang der Südküste gemacht – das war für uns super und sparte zudem einiges an Reisekosten.

Sehr schön fanden wir übrigens auch Südschweden 🙂

Liebe Grüße

Antje

Reply
Claudia Kantschieder 15. April 2018 - 16:38

Hi Antje! Wir werden ENDLICH in 2 Wochen erstmals Cornwall „erobern“ und haben eine 12-tägige Rundreise geplant. Freuen uns RIESIG und hoffen auf gutes Wetter :)! Deine Berichte machen richtig neugierig und Lust auf dieses Fleckchen Erde…kennen Schottland und Irland ein bisschen und lieben den Norden!!! Bis bald….glg Claudia aus Osttirol

Reply
Antje Gerstenecker 19. April 2018 - 15:07

Liebe Claudia,

wie toll! Ich finde der Mai ist eine wunderschöne Reisezeit für Cornwall! Mit etwas Glück seht ihr noch die Bluebell-Blüte in den Parks und Wäldern. Wir sind gerade erst wieder aus Cornwall zurückgekommen – in den nächsten Tagen findest du noch mehr Tipps hier auf dem Blog.

Ganz viel Spaß und vor allem gutes Wetter wünsche ich euch!!!

LG Antje

Reply

Hinterlasse einen Kommentar