Disney in Concert: Eine Reise ins Märchenland

Gerade noch rechtzeitig nehmen wir unsere Plätze in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle ein. Die Kulisse ist beeindruckend – auf der Bühne ist bereits alles für das Hollywood-Sound-Orchester vorbereitet. Dahinter befindet sich eine riesige Leinwand.

Hier erwachen die Disney-Filme zum Leben

Die nächsten Stunden werden ganz im Zeichen der berühmten Melodien aus den Disney-Filmen stehen. Stuttgart gehört zu den letzten Stationen der großen Deutschland-Tour von “Disney in Concert”.

Das Konzept ist so einfach wie genial – das Orchester spielt die beliebten Melodien, Solisten singen die bekanntesten Songs – und im Hintergrund sind die passenden Szenen aus den Disney-Klassikern auf der Leinwand zu sehen.

Das Hollywood Sound Orchester vor der großen Leinwand (Foto: Disney in Concert)

Das Hollywood Sound Orchester vor der großen Leinwand (Foto: Disney in Concert)

Der Abend startet Supercalifragilisticexpialigetisch

Die Kinder sind voller Vorfreude. “Ob die wohl auch Mary Poppins spielen?”, flüstert mir mein Sohn ins Ohr. Seit wir das Musical in Stuttgart gesehen haben, ist er ein großer Fan von der Geschichte um das zauberhafte Kindermädchen, das mit einem Regenschirm fliegen kann. “Hm, keine Ahnung”, antworte ich. “Lass dich einfach überraschen!”.

Schon bei den ersten Tönen strahlt mein Sohn überglücklich – das ist “Supercalifragilisticexpialigetisch!” verkündet er triumphierend – und tatsächlich startet die Show mit einem Medley aus dem alten Filmklassiker.

Bekannte Melodien wecken Erinnerungen

Im Hintergrund laufen die dazugehörigen Filmszenen. In der Folge reiht sich ein Filmklassiker an den anderen. Dazu erklingen Ohrwürmer quasi im Akkord. Erstaunlicherweise kenne ich sämtliche Meldien – einige hatte ich nie in Verbindung mit den Disney-Filmen gebracht.

Großartige Solisten

Die Kinder folgen verzaubert den bunten Bildern auf der Leinwand und es dauert eine ganze Weile, bis sie bemerken, dass die Songs ebenfalls live gesungen werden. Dabei ist die Besetzung erstklassig. Alexander Klaws, Oonagh, Lars Redlich und Milica Jovanovic begeistern das Publikum.

Mit Willemijn Verkaik, vielen auch als grüne Hexe Elphaba aus der Stuttgarter Musical-Produktion “Wicked” bekannt, ist zudem die deutsche Singstimme von Elsa aus dem Disney-Hit “Die Eiskönigin – völlig unverfroren” mit dabei. Klar, dass ihre Interpretation von “Let it go” (“Lass jetzt los”) am Ende der Show war für uns der Höhepunkt von “Disney in Concert”.

Man verlässt das Konzert mit einer Fülle von Ohrwürmern

Der Abend hat uns begeistert – der überwältigende und opulente Sound des Orchesters, kombiniert mit den stimmgewaltigen Darbietungen der Solisten, dazu die bunten Bilder auf der Leinwand – “Disney in Concert” entführt für einige Stunden in die Welt der Märchen und Geschichten.

Viele Erinnerungen werden wach und man verlässt das Konzert beschwingt und mit einer Fülle von Ohrwürmern, die man nicht für möglich gehalten hätte. Ein wahrhaft nachhaltiges Konzerterlebnis, denn die Melodien summen wir auch noch Tage später vor uns hin!

“Disney in Concert – Magic Moments” – 2017 mit brandneuer Show auf Tour

Wenn ihr Lust auf dieses einzigartige Familien-Konzerterlebnis bekommen habt – Ende 2017 geht “Disney in Concert” wieder auf große Deutschland-Tour. Die brandneue Tour wird dann in 15 deutschen Städten zu sehen sein. Weitere Informationen zu “Disney in Concert – Magic Moments 2017” findet ihr hier.

Ich würde euch den Besuch mit Kindern ab etwa 6 Jahren empfehlen. Wenn ihr das Geschehen auf der Bühne und die Leinwand bestmöglich im Auge behalten wollt, empfehle ich euch die Buchung mittiger Plätze vor der Hauptbühne.

Hinweis: Ich war von “Disney in Concert” zu der Vorstellung in Stuttgart eingeladen. Das Bildmaterial auf dieser Seite wurde mir von “Disney in Concert” zur Verfügung gestellt.

Facebook Kommentare
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar