Von der Badetasche zur Umkleidekabine

by Antje Gerstenecker

Wer kennt das Problem nicht? Man möchte einen heißen Sommertag am Badesee verbringen, aber weit und breit keine Umkleidekabine. Dann fummelt man umständlich mit dem Handtuch herum oder versucht sich verzweifelt hinter Büschen zu verstecken um sich endlich in die Badeklamotten zu werfen.

Kinder wollen sich nicht umziehen…

Auch wer mit Kindern unterwegs ist, wird mit der Umkleidefrage häufig konfrontiert. Der Nachwuchs denkt nicht daran, sich vor allen Augen umziehen zu lassen, geschweige denn, mit zur nächsten Umkleidekabine – sofern es denn eine gibt – zu kommen.

Aus der Badetasche wird eine Umkleidekabine

Abhilfe schafft die witzige Badetasche PurPocket. Sie bietet nicht nur jede Menge Platz für den üblichen Krimskrams, sondern lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einer Umkleidekabine umbauen. Anschließend kann man aus ihr auch noch eine bequemes Liegetuch mit Kopfkissen zaubern! Was für eine praktische Idee! Kinder lieben schon allein die Idee, sich Mamas Badetasche mal anziehen zu können 😉

Bei älteren Töchtern muss man vermutlich aufpassen, dass sie sich die Tasche nicht sofort unter den Nagel reissen.

Verwandlungstasche in limitierter Stückzahl

Designerin Kathinka Dapper aus der Nähe von Stuttgart hat die praktische Verwandlungstasche erfunden – vor allem, weil sie selber oft vor dem “Umkleideproblem” stand, und das Problem endlich lösen wollte. Die Tasche wird in  den verschiedensten Designs in limitierten Stückzahl in Deutschland hergestellt und ist zu Zeit ausschließlich im Online-Shop erhältlich.

Wer wissen will wie’s funktioniert: Hier gibt es ein wirklich witziges Video – reinschauen lohnt sich!

Hinterlasse einen Kommentar