Oberschwaben: Im Wackelwald ist alles ein bisschen anders

by Antje Gerstenecker
Weg durch den Wackelwald bei Bad Buchau

Es gibt einen Wald, in dem der Boden so elastisch ist, dass es sich anfühlt, also ob man über Turnmatten geht. Wenn man hüpft, beginnen die Pflanzen rundum zu rascheln und die Gräser und sogar die Bäume beginnen zu wackeln.

Schild zum Wackelwald

Im Wackelwald ist der Name Programm

Weg durch den Wackelwald bei Bad Buchau

Ein ganz normaler Wald? Nein! Im Wackelwald kann man durch Hüpfen Bäume wackeln lassen!

Der “Wackelwald” – kein normaler Wald

Ein normaler Wald? Definitiv nicht! Der “Wackelwald” befindet sich inmitten einer Moorlandschaft und der Boden wird durch die dichten Wurzeln der Bäume so stabil, dass man darüber gehen kann. Unter dem Wurzelwerk befindet sich weicher Moorpudding – diese Kombination verleiht dem Boden diese einzigartige Eigenschaft.

Aussichtsturm im Wackelwald bei Bad Buchau

Mit etwas Glück entdeckt man vom Aussichtsturm aus Wasservögel oder andere Waldbewohner

Kind auf einem Aussichtsplateau im Wackelwald

Von den Aussichtsplateaus hat man einen guten Blick über die Sumpflandschaft bei Bad Buchau

Den Wackelwald mit allen Sinnen entdecken

Dieser einzigartige Wald befindet sich in Oberschwaben, genauer gesagt bei Bad Buchau, ganz in der Nähe des Federsees. Vom Parkplatz am Kurpark aus, erreicht man den Wackelwald innerhalb weniger Minuten.

Ein hübsch angelegter Pfad führt über 600 Meter durch den Wackelwald. Der Boden ist weitgehend mit Holzspänen bedeckt und damit kinderwagen- und rollstuhltauglich. An 8 Stationen erfährt man mehr über das Federsee-Moor und die Landschaft. Man erfährt, was für Tiere im Moor leben, warum die Bäume wackeln, wenn man hüpft und wie das Moor überhaupt entstanden ist. Von zwei Aussichtsplateaus aus hat man einen tollen Blick über das Moor und die Riedwiesen und kann mit etwas Glück sogar Vögel und Tiere entdecken, die hier heimisch sind.

Kind balanciert im Wackelwald auf einem Baumstamm

Ganz besonders Mutige überqueren den Bach nicht über die Brücke sondern über einen Baumstamm neben

Abwechslungsreicher Pfad mit Mitmach-Stationen

Die Mitmach-Stationen laden dazu ein, den Wackelwald mit allen Sinnen zu entdecken. Es gilt, den Geräuschen des Waldes zu lauschen, den Duft zu schnuppern, den “Moorpudding” auszuprobieren und natürlich die Bäume zum Wackeln zu bringen. Wer mag, kann sogar mit einem Baumstamm “telefonieren”!

Wir fanden den Weg durch den Wackelwald sehr kurzweilig und abwechslungsreich – und natürlich sehr lehrreich. Ganz nebenbei erfährt man jede Menge über das Moor und schärft seine Sinne. Der Spaziergang über den federnden Boden war ein ganz besonderes Erlebnis – und natürlich haben wir jede Menge Bäume zum Wackeln gebracht. Was für ein Spaß!

Die Strecke ist nicht weit und daher auch mit kleinen Kindern sehr einfach zu bewältigen.

Gleich nebenan befindet sich der Federsee und wir empfehlen euch, anschließend eine Wanderung über den Federseesteg zu machen. Dazu findet ihr hier bald mehr Infos.

Das Parken auf dem Parkplatz am Kurpark ist für 5 Stunden kostenlos. Der Wackelwald kostet keinen Eintritt.

 

Hinterlasse einen Kommentar