Was du in Málaga nicht verpassen solltest!

Werbung

Für viele ist Málaga der Ausgangspunkt ihrer Rundreise durch Andalusien. Dabei lohnt es sich, hier mehr Zeit zu verbringen! Historische Gebäude, interessante Museen, tolle Restaurants, enge Gassen und ganz viel Flair warten auf die Besucher.

Plant also bei einer Andalusien-Reise unbedingt auch Zeit in Málaga ein! Was ihr dort alles unternehmen und erleben könnt, verraten wir euch hier:

Museo Picasso, Tipps für Málaga

Das Museo Picasso

Auf den Spuren von Pablo Picasso

Pablo Picasso ist sicherlich der berühmteste Sohn der Stadt. Sein Geburtshaus am Plaza de la Merced ist heute ein Museum und kann besichtigt werden. Es lohnt sich, eine Führung mitzumachen, die einen interessanten Einblick in sein Leben gibt.

Sehr zu empfehlen ist auch das Museo Picasso, das im Palacio de Buenavista unterbracht ist. Das Gebäude allein ist schon sehenswert – das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert und kann auf eine bewegte  Geschichte zurückblicken. Heute kann man dort über 200 Werke von Pablo Picasso bestaunen – Gemälde, Skulpturen und Keramiken.

Ein Bummel durch die Altstadt

Ein Besuch im Museo Picasso kann man wunderbar mit einem Bummel in der schönen Altstadt von Málaga verbinden. Tagsüber geht es hier noch sehr gemächlich zu, abends erwachen die engen Gassen zum Leben. Typische Sevillana-Klänge mischen sich hier mit moderner spanischer und internationaler Musik – ein Klangteppich, der einen durch die Straßen begleitet. Ein MUSS ist der Besuch in einer der typischen Tapas-Bar – und natürlich die leckeren Churros mit Schokoladensoße!

Die Kathedrale von Málaga

Die Kathedrale von Málaga ist wirklich beeindruckend – von außen fällt auf, dass sie nur einen Turm hat – der zweite wurde nie fertig gestellt, weil irgendwann das Geld alle war. Von innen ist der Bau noch prächtiger – also auf jeden Fall tagsüber zur Kathedrale gehen und den wunderschönen Lichteinfall und die kunstvollen Fenster betrachten.

Die Alcazaba und Gibralfaro, Málaga

Die Alcazaba und Gibralfaro

Die Alcazaba und das Castillo de Gibralfaro

Die maurische Anlage aus dem 11. Jahrhundert wurde vor einigen  Jahren renoviert. Von hier oben und auch von der weiter oben liegendene Burganlage Gibralfaro hat man einen fantastischen Blick über die Stadt und den Hafen.

Palmengarten in Málaga

Exotische Pflanzen im Palmengarten

Die Hafenpromenade

Am Hafen von Málaga hat sich in den letzten Jahren viel getan – dort entstand vor sechs Jahren ein neues Szeneviertel, das Muelle Uno. Hier gibt es mehrere Restaurants, einige davon auf Sterneniveau. Dazu einige Shops und Boutiquen.

Gleich um die Ecke befindet sich der Palmengarten mit exotischen Pflanzen und sogar Papagaien sind hier heimisch. Ein schöner Weg für einen Spaziergang zur Altstadt von Málaga

Strand von El Palo, Malaga, Andalusien

Der Strand von El Palo, Málaga

Fisch essen in El Palo

Das ehemalische Fischerdorf  El Palo ist längst ein  Teil von Málaga. Seinen ursprünglichen Charakter hat es sich aber vor allem entlang der Uferpromenade bewahrt. Hier kann man wunderbar Fisch essen und am Stadtstrand entspannen.

Das Hinterland erkunden

Das Hinterland von Málaga ist traumhaft – die Axarquia mit ihren weißen Dörfern, den Olivenplantagen und der schönen Berglandschaften ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Und dann gibt es Ronda, Granada, Sevilla, Córdoba und die Sierra Nevada – die Ziele sind so vielfältig, dass man noch Programm für viele Urlaube bietet.

Die Küste

Die Strände der Badeorte um Málaga sind beliebt, aber nicht die schönsten in Andalusien. Hier lohnt sich die Fahrt nach Tarifa, Barbate oder Almeria.

Spannend auch ein Ausflug nach Gibraltar – ein Teil von Großbritannien mit Ausblick nach Afrika!

Lust auf Málaga und Andalusien bekommen? Dann schaut mal ins aktuelle Programm von Alltours.

Facebook Kommentare
No comments yet.

Schreibe einen Kommentar