#placetobw: Roadtrip von Stuttgart ins Zabergäu

Kennt ihr das? Wenn man reisen plant, denkt man erst einmal an ferne Länder, denn man möchte ja all das haben, was man daheim nicht hat. Meer, Strand, Berge, Natur, leckeres Essen usw…. Und so kommt es, dass man auf einem Reiseblog über alle möglichen Ziele in nah und fern berichtet, die eigene Heimat aber etwas zu kurz kommt.

Im Rahmen der #placetobw Natur-Tour, einer gemeinsamen Social-Media-Aktion von Landesmarketing Baden-Württemberg, Tourismus Baden-Württemberg und Mercedes-Benz,-, hatte ich vergangene Woche die Möglichkeit, die Gegend rund um meine Heimatstadt Stuttgart aus einer ganz neuen Perspektive kennenzulernen. Unglaublich, welche Vielfalt Baden-Württemberg zu bieten hat und was für tolle Reiseziele wir – nicht nur – für Familien entdeckt haben.

Gerne möchte ich euch unsere Routen vorstellen. Damit es nicht zu stressig wird, habe ich daraus drei erlebnisreiche Roadtrip-Routen für jeweils ein Wochenende zusammengestellt – und wetten, ihr werdet noch viel mehr entdecken?

Auf geht’s also durch den wilden Süden auf unserer ersten Route:

Wiesen, Wälder und Weinberge bei Zaberfeld, #placetobw Baden-Württemberg

Wiesen, Wälder und Weinberge bei Zaberfeld

Wochenend-Roadtrip 1: Von Stuttgart ins Zabergäu

1. Fahrt von Stuttgart zum Naturpark Stromberg-Heuchelberg, Naturparkzentrum Ehmetsklinge

Adresse: Ehmetsklinge 1, 74374 Zaberfeld (Strecke: 53 Km, Fahrzeit ca. 1.10 h), Parkplätze kostenlos

Der Naturpark Stromberg-Heuchelberg erstreckt sich über fast 330 Quadratkilometer und insgesamt vier Landkreise. Die Landschaft ist vielfältig und wird durch die beiden Höhenzüge Stromberg und Heuchelberg sowie Wälder, Streuobstwiesen und Weinberge geprägt. Besonders stolz ist man hier, dass wieder Wildkatzen in den Waldgebieten anzufinden sind – die jedoch so scheu sind, dass sie bisher kaum ein Mensch zu Gesicht bekommen hat – und zahlreiche Störche in der Region angesiedelt werden konnten. Natürlich kann man hier hervorragend wandern und die Natur genießen.

Storch im Naturpark Stromberg-Heuchelberg, #placetobw, Baden-Württemberg, Zaberfeld

Im Gegensatz zu den Wildkatzen, lassen sich die Störche aus nächster Nähe beobachten

2. Naturparkzentrum am Stausee

Anziehungspunkt für Kinder ist sicherlich das Naturparkzentrum am Stausee Ehmetsklinge. Das interaktive Museum wurde liebevoll gestaltet und erklärt sehr anschaulich die Tier- und Pflanzenwelt sowie die typische Landschaft der Region. (Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr, Eintritt 2,50 Euro/Erwachsene, 1,50 Euro/Kinder (4 – 17 Jahre, unter 4 Jahren frei, Familienkarte 5 Euro).

Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg, #placetobw, Baden-Württemberg

Im Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg wird die heimische Fauna und Flora anschaulich erklärt.

3. Baden im Stausee Ehmetsklinge

Im Frühling, Herbst und Winter ist der Stausee Ehmetsklinge eher ein stilles Naturparadies – im Sommer ändert sich das schlagartig. An heißen Sommertagen trifft man sich hier zum kühlen Bad im See. Wer sich also im Sommer in die Fluten stürzen möchte, sollte möglichst früh da sein um noch ein Plätzchen auf der Liegewiese zu ergattern. (Eintritt frei!)

Mercedes A-Klasse am Stausee Ehmetsklinge, Naturpark Stromberg-Heuchelberg, #placetobw

Noch ist es ruhig am Stausee Ehmetsklinge

4. Wandern im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

 

Für Wanderfreunde gibt es hier viele ausgewiesene Routen. Eine besonders schöne Route führt über etwa 9 Kilometer zwischen Ochsenburg, Sulzfeld und Kürnbach. Er führt vorbei an drei sehr interessanten Groß-Kunstwerken die der Bildhauers Hinrich Zürn im Rahmen des Projekts „Kunst.Natur.Geschichte. – Wandern auf dem Eppinger Linien-Weg“ schuf. Alle drei Plastiken nehmen Bezug auf das – selbst in der Region oft in Vergessenheit geratene – Kriegsgeschehen rund um den Bau der Eppinger Linien im 17. und 18. Jahrhundert und helfen vor allem auch Kindern und Jugendlichen, die geschichtlichen Ereignisse nachzuvollziehen.  Weitere Informationen zum Naturpark und den Wanderrouten: www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de. Im Naturzentrum gibt es auch eine Broschüre mit der Wanderroute.

Kunstwerk von Hinrich Zürn, Naturpark Stromberg-Heuchelberg, #placetobw

Eines der Kunstwerke von Hinrich Zürn

Naturpark Stromberg-Heuchelberg #placetobw

Spiegel-Kunst im Wald

5. Mittags auf die Ravensburg

Adresse: Ravensburg, Mühlbacherstr. 84, 75056 Sulzfeld (Strecke: ca. 10 km, 15 Minuten)

Das Burgrestaurant ist schon allein wegen des tollen Ausblicks einen Besuch wert. Der Biergarten unter dem Schatten der riesigen alten Bäume lädt zum gemütlichen verweilen ein.

Eine Burg wie aus dem Märchen: die Ravensburg bei Sulzfeld, Stromberg-Heuchelberg, #placetobw

Eine Burg wie aus dem Märchen: die Ravensburg bei Sulzfeld

Fachwerkhaus, #placetobw

Fachwerkhaus auf der Ravensburg

6. Fahrt von der Ravensburg zum Wildparadies Tripsdrill

Adresse: Wildparadies Tripsdrill, 74389 Cleebronn (Strecke: ca. 27 Km, 30 Minuten)

Das Wildparadies Tripsdrill begeistert nicht nur Kinder. Der wunderschön angelegte Wildpark beherbergt u. a. Rot- und Schwarzwild, Bären, Wölfe und Greifvögel. Sogar die scheue Wildkatze kann man hier mit etwas Glück sehen. Ideal ist ein Besuch am späten Nachmittag. Dann ist es nicht  mehr so voll und kann die Tiere in aller Ruhe beobachten.

Öffnungszeiten 9 – 18 Uhr, im Winter gelten Sonderöffnungszeiten; Eintritt: 9,50 Euro/Erwachsene, 7,50 Euro/Kinder (4 – 11 Jahren), unter 4 Jahren frei, Parken kostenlos!

Wildparadies Tripsdrill, #placetobw

Einige der Waldbewohner im Wildparadies Tripsdrill sind sehr zutraulich

Schäferwagen Tripsdrill, Natur Resort, Cleebronn, #placetobw

Im Natur-Resort gleich neben dem Wildpark kann man in Schäferwagen übernachten

Innenansicht Schäferwagen Tripsdrill

Das Innenleben des Schäferwagen

7. Übernachten im Baumhaus oder in einem Schäferwagen

Das Natur-Resort Tripsdrill, das sich direkt neben dem Wildparadies und in Laufnähe zum Freizeitpark Tripsdrill befindet, bietet außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten, die ganz auf Familien zugeschnitten sind. Ein unvergessliches Erlebnis ist eine Nacht im Schäferwagen oder in einem der entzückenden Baumhäuser. Beide Unterkünfte entsprechen ganz dem aktuellen „Glamping“-Trend – und wo kann man in unseren Breiten schon nachts dem Heulen der Wölfe und dem Klappen der Störche lauschen? Ganz besonders nett – das morgendliche Frühstück findet mitten im Wildpark statt und man kann so schon vor den offiziellen Öffnungszeiten den Park besuchen.

Preisbeispiel für eine vierköpfige Familie:

Schäferwagen – Nebensaison: 136 Euro, Hauptsaison: 176 Euro (inkl. Frühstück und Eintritt in das Wildparadies)

Baumhaus – Nebensaison: 256 Euro, Hauptsaison: 308 Euro (inkl. Frühstück und Eintritt in das Wildparadies)

Wer im im Natur-Resort übernachtet bekommt ermäßigten Eintritt in den Erlebnispark Tripsdrill. Das Parken ist kostenlos.

Baumhaus in Tripsdrill, #placetobw

Jedes Baumhaus ist anders – aber alle sind schön!

Schlafzimmer im Baumhaus in Tripsdrill, #placetobw

Kuschelig schlafen in luftiger Höhe – im Baumhaus

8. Erlebnispark Tripsdrill

Nach dem Frühstück im Wildparadies geht es zum Erlebnispark Tripsdrill. Hier kann man durchaus einen ganzen Tag einplanen, denn es gibt jede Menge zu tun! Natürlich gibt es immer noch die Altweibermühle, die Attraktion, mit der alles begann. Ob man mit dem Rutschen immer jünger wird, muss man natürlich ausprobieren. Aber Spaß macht es auf alle Fälle. Der schwäbischste aller Freizeitparks hat aber noch viel mehr zu bieten: Achterbahnen, Rafting, Wildwasserbahn, Suppenschüsselfahrt und noch einiges mehr. Langeweile kommt da bestimmt nicht auf!

Öffnungszeiten: 9 – 18 Uhr, Preise: 28,50 Euro/Erwachsene, 24,50 Euro/Kinder (4-11 Jahre), unter 4 Jahren frei. Parken kostenlos.

Altweibermühle in Tripsdrill

Die Altweibermühle in Tripsdrill

Achterbahn in Tripsdrill, #placetobw

Rasante Achterbahnen

 

9. Abends geht es wieder zurück nach Stuttgart – oder weiter in den Schwarzwald (dazu bald mehr!)

(Strecke: ca. 40 km, 50 Minuten zurück nach Stuttgart)

 

 

Tripsdrill, Schäferwagen, #placetobw

Idylle mit Schaf und Storch im Natur-Resort Tripsdrill

In Zusammenarbeit mit der #PlaceToBW Natur-Tour, dem gemeinsamen Social-Media-Projekt von Mercedes-Benz, dem Urlaubsland Baden-Württemberg und der Werbe- und Sympathiekampagne „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ .

Tags: , , , ,

6 Responses to “#placetobw: Roadtrip von Stuttgart ins Zabergäu”

  1. Romy29. Juni 2015 at 18:31 #

    Wow. Du bist ja schnell mit Schreiben. 😉 Bei mir wird es mit den Beiträgen noch etwas dauern.

    • Antje Gerstenecker29. Juni 2015 at 18:43 #

      Die anderen dauern auch noch etwas 😉 – es war toll mit euch!
      Liebe Grüße und bis hoffentlich bald mal wieder!!!

  2. Naturpark Stromberg-Heuchelberg30. Juni 2015 at 06:31 #

    Danke für den netten Besuch und den ebenso netten Bericht!
    Und liebe Grüße aus Zaberfeld 🙂

    • Antje Gerstenecker30. Juni 2015 at 10:27 #

      Ich danke für den netten Empfang – es war sehr schön bei euch! Wir kommen bestimmt bald mal wieder vorbei! 🙂

  3. Stefanie30. Juni 2015 at 22:39 #

    Das sieht ja total nett aus, es gibt wohl auch für Stuttgarter noch eine ganze Menge zu entdecken in BW. Tripsdrill kennen wir, die anderen Stationen deiner Reise noch nicht. Danke für die Inspiration, das werden ein paar schöne Wochenendausflüge!

    • Antje Gerstenecker30. Juni 2015 at 23:19 #

      Mir ging es genauso. Ich kannte Tripsdrill, weil ich als Kind ab und zu da war. Aber alle anderen Ziele waren neu für mich. Grund genug, die Tour bald mit den Kindern zu wiederholen 🙂

Schreibe einen Kommentar