Florida: Naples mit Kindern – unsere besten Tipps!

Einer unserer Lieblingsorte in Florida ist Naples an der Südwestküste des Sunshine-States. Was wir daran lieben? Die fantastischen Strände, die schönen Parks, die Nähe zu den Everglades und Big Cypress Swamp, Naples Pier, die Möglichkeit viel zu Fuß zu unternehmen und die vielfältigen Möglichkeiten für Unternehmungen und Ausflüge rundum.

Doch welche Ausflugsziele lohnen sich mit Kindern? Was kann man unternehmen? Wo kann man lecker und entspannt essen? Naples hat den Ruf teuer und überaltert zu sein. In mancher Hinsicht mag das stimmen – aber dennoch ist diese Stadt ein ideales Urlaubsdomizil für Familien und wir kehren immer wieder gerne hierher zurück. Naples hat viel mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick erwartet – wir haben unsere Lieblingstipps zusammengestellt und hoffen, dass sie euch die Urlaubsplanung erleichtern und euch ebenso für den Südwesten Floridas begeistern wie uns:

Naples Beach, Florida mit Kindern

Naples Beach

Die Strände

Die Strände um Naples sind durchweg traumhaft. Feiner weißer Sand, flach ins Meer abfallend und meist nur sanfte Wellen machen sie ideal für Familien. Hier kann man wunderbar schwimmen, schnorcheln, faulenzen, Muscheln suchen und ganz entspannt vom Strand aus Pelikane und Delfine beobachten.

Die Strände sind nicht allzu breit, d.h. man kann von den Parkplätzen recht bequem zum Meer gelangen. Überfüllt ist es hier selten, denn schon die begrenzte Anzahl der Parkplätze in vielen Gebieten reguliert den Besucherstrom. Die Parkgebühr beträgt übrigens 2,50 USD pro Stunde.

Naples Pier, Naples mit Kindern, Florida, Sonnenuntergang

Naples Pier – hier werden Urlaubsträume wahr!

Naples Pier

Achtung! Hier spricht man deutsch! Wenn man hier abends entlang schlendert, muss man sich kurz in Erinnerung rufen, dass man tatsächlich noch in Florida ist, denn hier trifft man auf viele Landsleute. Kein Wunder, denn Naples Pier ist so etwas wie die Erfüllung der Florida-Urlaubsträume. Hier kann man gemütlich entlang schlendern, Pelikane und andere Seevögel beobachten, Anglern über die Schulter schauen und mit etwas Glück Delfine und andere Meerestiere entdecken. Allabendlicher Höhepunkt ist der spektakuläre Sonnenuntergang.

Naples Zoo, Naples mit Kindern, Florida, Giraffen füttern

Im Naples Zoo kann man sogar Giraffen füttern

Naples Zoo at the Carribean Garden

Der Zoo von Naples ist sehr hübsch angelegt. Attraktion hier, ist die Bootsfahrt entlang der Affen-Gehege, die sich auf Inseln befinden und daher keine Zäune benötigen. Spannend sind die Informationen, die man von den Tierpflegern bei den jeweiligen Gehegen bekommt und das Programm, das im Open-Air-Theater stattfindet. Liebling der Kinder ist Florida-Panter Uno, der angeschossen wurde und dabei sein Augenlicht verlor. Er kann in der freien Wildbahn nicht überleben und hat im Naples Zoo ein Zuhause gefunden. Dort hat er hat sich bestens eingelebt und zeigt sich den Besuchern meist nur zu Fütterungszeit, da aber dafür aus nächster Nähe. Aber es ist eine seltene Gelegenheit, überhaupt einmal eines dieser höchst gefährdeten Tiere zu sehen.

Naples mit Kindern, Florida

Spannend und lehrreich: Conservancy of Southwest Florida

Conservancy of Southwest Florida

Gleich gegenüber des Zoos befindet sich das Conservancy of Southwest Florida. Hier kann man jede Menge über die Natur Floridas erfahren. Das interaktive Museum vermittelt spielerisch umfassendes Wissen über die Region. Zum Areal gehört ein Wildtierkrankenhaus und man kann – zu bestimmten Zeiten – durch eine Scheibe den Tierpflegern bei der Arbeit zusehen. Vom Conservany aus starten auch sehr interessante Touren mit dem Elektroboot durch die Flußlandschaft (im Eintrittspreis inbegriffen).

Für uns war das Conservancy of Southwest Florida eine der spannendsten Entdeckungen während unseres Aufenthalts in Naples.

Baumhaus, Naples Botanical Garden, Naples mit Kindern, Florida

Ein Kindertraum ist das Baumhaus im Naples Botanical Garden

Naples Botanical Garden

Dass botanische Gärten für Kinder alles andere als langweilig sind, beweist der Naples Botanical Garden. Hier gibt es für die ganze Familie viel zu entdecken. Kinder lieben die Baumhäuser, Stege durch verwunschene Dschungellandschaften, Klettermöglichkeiten, den Wasserspielplatz und das Schmetterlingshaus. Einen halben Tag solltet ihr mindestens einplanen – und für die Kinder einen Satz Wechselklamotten einpacken, der Wasserspielplatz ist einfach zu verlockend.

Delfine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten – unterwegs mit dem Dolphin Explorer

Marco Island – auf Delfin-Tour mit dem Dolphin Explorer

Mit dem Dolphin Explorer kann man Delfine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten – und anhand der Rückenflosse sogar ihren Namen herausfinden. Die Touren sind ideal für Familien, sehr kurzweilig und lehrreich. Bei einem Stop auf einer unbewohnten Insel kann man zudem an einsamen Stränden baden und Muscheln suchen. Die Touren starten am Hafen von Marco Island.

Holzstege am Tamiami Trail, Everglades, Florida

Auf Holzstegen geht es durch die faszinierende Sumpflandschaft entlang des Tamiami Trails am Rande der Everglades

Alligator, Loop Road Everglades, Florida mit Kindern

Alligatoren kann man entlang der Loop Road, mit etwas Glück, aus nächster Nähe bestaunen.

Die Everglades und Big Cypress National Preserve erkunden

Die Everglades! Wer in meinem Blog öfters liest weiß, dass ich gerade diese Ecke von Florida ganz besonders liebe. Für Familien ist ein Besuch dieses einzigartigen Naturschutzgebiets ein MUSS. Wobei ich jetzt einfach mal das Big Cypress National Preserve und die Everglades zusammenfasse. Die beiden Gebiete gehen praktisch nahtlos ineinander über.

Wenn ihr von Miami nach Naples fahrt, nehmt euch Zeit. Wenn ihr den Highway (auch Alligator Alley genannt nutzt, seht ihr gar nicht von dieser faszinierenden Landschaft). Nehmt den Tamiami Trail, der Miami mit der Westküste verbindet und haltet an allen ausgewiesenen Parkstopps – jeder hat etwas ganz besonderes zu bieten. Mal führt ein Steg durch die Sumpflandschaft, mal gibt es einen Aussichtspunkt oder ein Museum – und sogar das kleinste Postamt der Welt liegt auf der Strecke.

Wenn ihr ganz besonders in die Sumpflandschaft eintauchen wollt, fahrt die Loop Road – eine Schotterstraße, die parallel zum Trail verläuft. Nehmt euch auch hier viel Zeit – die Faszination und die Schönheit dieser Sumpflandschaft erschließt sich meist erst auf den zweiten Blick. Wer durchhetzt, verpasst das Beste!

Ganz besonders intensiv lernt man die Sumpflandschaft bei einer Kayaktour durch die Mangroventunnel kennen. Die entlang des Tamiami Trails angebotenen Airboat Touren sind nicht mein Ding. Für meinen Geschmack sind sie viel zu laut und ein zu großer Eingriff in die Natur. Deshalb möchte ich an dieser Stelle nicht weiter auf diese Touren eingehen.

Essen gehen mit Kindern an der Paradise Coast

Brooks Gourmet Burgers & Dogs, Naples

Brooks Burgers in Naples, Essen in Naple mit Kindern,

Brook’s Burgers in Naples

Brooks Burgers in Naples, Essen in Naple mit Kindern,

Erinnert an einen Flugzeug-Hangar: das Burger-Restaurant Brook’s in Naples

Von außen recht unscheinbar – von innen erinnert Brooks Burgers & Dogs an einen Flugzeug-Hangar. Hier gibt’s die besten Burger, die wir in Naples gefunden haben – und das zu sehr fairen Preisen. Supernetter Service noch dazu. Unter den tranparenten Tischdecken kann man direkt seine Bewertung oder einen Gruß hinterlassen – das beschäftigte die Kids sehr. Und das Beste: wir bekamen tatsächlich eine Antwort über unser Instagram-Account.

Tin City – Pinchers, Naples

Pinchers Restaurant, Tin City, Naples, Essen mit Kindern in Naples, Florida

Pinchers Restaurant in Tin City

Tin City, Naples mit Kindern, Florida

Shopping-Spaß bei jedem Wetter: Tin City

Direkt im kleinen Shopping Center Tin City gelegen, bietet das Restaurant Pinchers nicht nur jede Menge leckerer Seafood-Gerichte, sondern auch noch einen schönen Ausblick auf den Fluß. Einen Besuch im Restaurant kann man wunderbar mit einem Bummel durch die netten Geschäfte von Tin City verbinden. Unser Tipp für alle, die einen Besuch am Abend planen: erst shoppen, dann essen – die Läden schließen früher als die Restaurants.

The Dock at Crayton Cove

The Docks at Crayton Cove, in Naples mit Kindern essen, Florida

Essen mit Blick auf den Hafen: The Docks at Crayton Cove

Bei dem wunderbaren Blick auf den Hafen, läßt sich die schöne Abendstimmung und das leckere Essen besonders gut genießen. The Dock at Crayton Cove ist ein wirklich hübsch dekoriertes Restaurant, lange Lichterketten beleuchten die Bäume im Außenbereich. Auch hier sehr netter und kinderfreundlicher Service. Nach dem Essen gibt es für Kinder ein ganz besonderes Dessert: Futter für die unzähligen Fische, die sich erwartungvoll, direkt vor dem Steg des Restaurants tummeln.

Snook Inn, Marco Island

Snook Inn, Marco Island, Essen mit Kindern in Marco Island

Direkt am Wasser: das Snook Inn auf Marco Island

Ob das Snook Inn tatsächlich so weltberühmt ist, wie es von sich behauptet, kann ich natürlich nicht sagen. Aber dass sich der Weg von Naples nach Marco Island dafür lohnt, möchte ich schon behaupten. Hier kann man direkt am Wasser sitzen, lecker essen und mit etwas Glück Manatees und Delfine beobachten. Mittags kann man hier schön im Schatten sitzen, abends gibt es oft Live-Musik – wir fanden beides super!

The Island Gypsy Cafe & Marina Bar

Auf eine kleinen Insel zwischen Naples und Marco Island idyllisch gelegen: The Island Gypsy Cafe & Marina Bar fanden wir großartig. Leider gibt es kein Foto – wir haben schlicht vergessen, unseren Restauranttipp zu dokumentieren. Also müsst ihr uns einfach so glauben, dass man hier herrlich am Wasser sitzen und leckere, hauptsächlich Seafood-Gerichte essen kann. Am besten kommt man vor Einbruch der Dunkelheit her, damit man, mit etwas Glück, noch Delfine beobachen kann.

Übernachten in Naples mit Kindern:

Hyatt House

Hyatt House, Übernachten in Naples mit Kindern, Florida

Das Hyatt House

Das Hyatt House wurde erst 2016 eröffnet. Sehr schöne Zimmer und Suiten, tolle Lage, direkt am Fluß und gegenüber von Tin City. Auch das Stadtzentrum und Naples Pier sind in Laufweite. Sehr schöner Pool – perfekt für einen entspannten Familienurlaub. Wer will, kann sich in den Suiten selbst versorgen, es gibt aber auch leckeres Frühstück und ein Restaurant.

Best Western Inn & Suites, Naples

Best Western Inn & Suites, Naples

Das Best Western Inn & Suites in Naples ist unser Geheimtipp. Zwar nicht mega-luxuriös, dafür aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine entspannte Hotelanlage. Zwei Pools und zwei Whirlpools, dazu eine schöne, leicht kitschige Gartenanlage, nette Zimmmer, kostenlose Parkplätze und Frühstück inklusive – für Familien ideal. Wir waren schon mehrmals hier und haben uns immer sehr wohl gefühlt.

Und sonst so…

Stadtbummel durch Naples

In Naples gibt es noch eine Besonderheit – man kann die schönen Alleen im Stadtzentrum auch wunderbar zu Fuß erkunden. Warum nicht mal einen ganz gemütlichen Stadtbummel zu Fuß unternehmen? Z. B. von Tin City bis zum Naples Pier?

Naples mit Kindern

Ein Bummel durch die prächtigen Straßen von Naples gehört einfach dazu!

Besser als Kino: die Sonnenuntergänge

Sonnenuntergang am Strand von Naples, Naples mit Kindern, Florida mit Kindern

Sonnenuntergang am Strand von Naples

Sie sind wunderbar, farbenfroh, dramatisch und jeden Abend anders: die Sonnenuntergänge lohnen jeden Abend einen Besuch am Strand! Nehmt euch etwas zum Trinken und ein paar Snacks mit, lasst euch vom Wind streicheln und genießt diese wunderbaren Momente!

 

Facebook Kommentare

Tags:

4 Responses to “Florida: Naples mit Kindern – unsere besten Tipps!”

  1. MrsBerry Familien- & Reiseblog17. Januar 2017 at 21:12 #

    Oh wie schön. Da werden ganz tolle Erinnerungen wach. Nach Naples haben wir es zwar leider nicht geschafft, aber ein Grund mehr nochmal nach Florida zu reisen. ich bin ja immer noch schwer angetan von Florida. Delfine beobachten wäre auch ganz sicher was für die kleine Miss. Hach Florida <3 <3 <3

    • Antje Gerstenecker17. Januar 2017 at 22:22 #

      Definitiv ein Grund, nochmal nach Florida zu reisen! Ich würde mich am liebsten in den nächsten Flieger setzen… 🙂

  2. Emilia10. Februar 2017 at 21:05 #

    Hallo Antje,
    vielen Dank für diesen großartigen Blog, mal angefangen kann man schwer wieder aufhören zu lesen 😊
    Wir (2 Erwachsene, 2 Kinder: 11 und 13 Jahre) planen eine 3-wöchige Floridareise im August ab Miami und finden eure Stationen prima. Wir hatten nur überlegt, an einem Ort der Westküste 1 Woche lang zu bleiben und von dort aus Ausflüge zu machen. Was meinst du dazu? Ich dachte evtl. an Naples. Meinst du, das eignet sich als „Homebase“?
    Könntest du mir bitte sagen, wieviele Nächte ihr wo verbracht habt? Ich finde es schwer einzuschätzen, wieviele Nächte wo angebracht wären, damit die Rundreise nicht in Stress ausartet…
    Ich bin gespannt auf deine Antwort 😊

    • Antje Gerstenecker14. Februar 2017 at 16:46 #

      Liebe Emilia,

      vielen Dank für das Lob – darüber freue ich mich sehr!!!
      Unsere Reiseberichte setzen sich inzwischen aus mehreren Reisen nach Florida zusammen, deshalb hat es vielleicht den Anschein, als ob wir monatelang unterwegs waren.
      Wir versuchen immer 2 – 4 Tage an einem Ort zu bleiben. Damit haben wir bisher ganz gute Erfahrungen gemacht. Letzten Sommer hat uns ja Hurrikan Hermine etwas die Planung durcheinandergewirbelt, aber die Route sah ungefähr so aus: Miami (2 Nächte), Fort Myers (4 Nächte), Crystal River (2 Nächte), Orlando (3 Nächte), Naples (4 Nächte).
      Naples ist – finde ich – eine sehr gute Homebase. Von dort aus könnt ihr Ausflüge in die Everglades, nach Marco Island, Sanibel und Captiva Island, Fort Myers etc. ohne große Fahrzeiten machen. Überhaupt gibt es in Naples viel zu sehen (wie du ja im Artikel oben siehst 😉 )
      Super fände ich z. B folgende Route mit Stopps jeweils in der Umgebung von: Miami, Orlando (wenn Trubel gewünscht) – Cedar Key/Crystal River – St. Peterburg/Clearwater/Tampa, Sarasota, Fort Myers/Naples, Miami. Aber ich muss auch gestehen, dass ich die Westküste lieber mag und die Ostküste nicht so gut kenne.
      LG Antje

Schreibe einen Kommentar